Inzidenz: Stufe drei ist erreicht

In Gesundheit, Landkreis, Nachbarkreis by RedaktionLeave a Comment

Für den Landkreis Marburg-Biedenkopf gilt jetzt die dritte von insgesamt fünf Stufen des „Eskalationskonzepts der Landesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus“. Innerhalb der zurückliegenden 24 Stunden hat das Gesundheitsamt des Landkreises nämlich 30 Corona-Neuinfektionen registriert. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage (Inzidenz) im Landkreis liegt damit aktuell bei 39,3.

Kreis reagiert

Auf diese aktuelle Entwicklung reagiert der Kreis mit einer neuen Allgemeinverfügung, um die weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen. Diese Verfügung regelt die Zahl der Teilnehmenden an privaten Feiern und das Tragen von Masken.

Kein „Hotspot“

Der neuerliche Anstieg der Infektionszahlen ist auf mehrere Gründe zurückzuführen: Im Zusammenhang mit dem Ausbruchsgeschehen bei einer Firma nach einer privaten Familienfeier hat das Gesundheitsamt fünf weitere Fälle registriert. Sieben Fälle sind in einer Wohngemeinschaft aufgetreten und sechs Neuinfektionen betreffen eine Familie. Die übrigen Fälle verteilen sich über den Kreis. Eine besondere Häufung an einem Ort im Sinne eines „Hotspots“ ist derzeit nicht zu erkennen.
Aktuell betreut das Gesundheitsamt 111 aktive Fälle. Davon werden aktuell sieben Personen stationär behandelt, eine davon auf der Intensivstation.

Kleiner feiern

Die neue Allgemeinverfügung, die der Kreis nach einer Sitzung des Corona-Koordinierungsstabes erlässt, beschränkt die Zahl der Teilnehmenden bei privaten Feierlichkeiten in öffentlichen oder angemieteten Räumen auf maximal 25 Personen. Für Feierlichkeiten in Privaträumen gilt die dringende Empfehlung einer Teilnehmendenzahl von höchstens zehn Personen.
Darüber hinaus gilt in Gaststätten und Übernachtungsbetrieben die Verpflichtung, beim Betreten, in Fluren oder auf dem Weg zum WC, Mund-Nasen-Maske zu tragen. (Dies gilt auch für Mensen, Kantinen, Cafés, Kneipen…). Ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren sowie Personen, die wegen einer körperlichen Beeinträchtigung oder Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können.

gezeichnete Männchen und ein Virus
Die Abstands- und Hygieneregeln sind unbedingt einzuhalten. (Foto: congerdesign)

Die Maßnahmen orientieren sich am aktuellen Infektionsgeschehen. Dabei stehen private Feierlichkeiten im Fokus.
Neben dem Ziel, die weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen, möchte der Kreis weitere Verschärfungen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens vermeiden. Die Allgemeinverfügung tritt zum kommenden Wochenende in Kraft.

Siegen-Wittgenstein

In Siegen-Wittgenstein ist die aktuelle Infiziertenzahl auf 113 Personen gestiegen – darunter sind 26 positive Corona-Testergebnisse – die höchste Zahl innerhalb eines Tages seit Beginn der Pandemie. Fünf Covid-19-Patienten befinden sich zurzeit in stationärer Behandlung, einer davon Intensivpflichtig

Kommentar verfassen