Das Corona-Geschehen in Siegen-Wittgenstein

In Gesundheit, Nachbarkreis by Redaktion

Der 7-Tages-Inzidenzwert in Siegen-Wittgenstein liegt nach neuestem Stand bei 46,6. Zum Vergleich: Der Wert in Marburg-Biedenkopf liegt bei 109,9. Derzeit müssen hier nur drei Personen aus dem Kreisgebiet aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus in einem Krankenhaus behandelt werden, eine davon intensivmedizinisch. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 986 Personen aus Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert, 776 sind wieder genesen, acht gestorben. Aktuell infiziert sind 202 Personen, davon eine Person in Bad Laasphe.

Höchstens 25 Leute

Hier dürfen an Festen, die ohnehin nur aus herausragendem Anlass außerhalb einer Wohnung stattfinden, jetzt höchstens 25 Personen teilnehmen.

Frau mit Mundschutz
Die Maskenpflicht gilt auch am Sitz- oder Stehplatz bei Konzerten, Aufführungen, sonstigen Veranstaltungen und Versammlungen in geschlossenen Räumen sowie für Zuschauer bei Sportveranstaltungen. (Foto: Alexander Droeger)

Die Maskenpflicht gilt in Siegen-Wittgenstein auch in regelmäßig stark frequentierten Außenbereichen wie Fußgängerzonen, in denen der Mindestabstand kaum einzuhalten ist. Die Gefährdungsstufen können erst aufgehoben werden, nachdem die jeweiligen Grenzwerte der 7-Tages-Inzidenz an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wurden, heißt es.

Seit vorgestern

Diese genannten Maßnahmen sind für den Kreis Siegen-Wittgenstein seit vorgestern (Dienstag, 20. Oktober) gültig.
Landrat Andreas Müller appelliert noch einmal an die Bevölkerung, die neuen sowie die bestehenden Coronaschutzregelungen auch einzuhalten: „Die Bewältigung der Corona-Pandemie hat uns allen schon viel abverlangt und doch dürfen wir jetzt nicht müde werden. Nur, wenn wir uns alle an die Vorschriften halten, kann es uns gelingen, die Auswirkungen des Virus einzudämmen“.