„Zum ersten Male seit der Pest-Epidemie in 1601“

In Bad Laasphe by Redaktion

Die „Wallacheier Kartoffelbratfeier“, das Wallacheier Fest, ist alljährlich am ersten Wochenenede im September ein „Muss“ und Treffpunkt für jeden Wallacheier und viele Gäste aus Wittgenstein und dem Hinterland. „Es ist das letzte echte Traditionsfest an der Laaspher Lahn ohne Schnickschnack und sehr handgemacht“, sagt dazu Wilhelm Burholt. In diesem Jahr findet es allerdings nicht statt.

Absage

Die NBG, die Nachbarschaftsgemeinschaft Wallachei, muss diesmal absagen. Zum ersten Male seit der letzten Pest-Epidemie in Laasphe 1601 falle die Kartoffelbratfeier aus, heißt es bedauernd. Auch diesmal sei der Feind sehr klein und gerade deshalb nur schwer zu besiegen.

Feierfreudige mit einer Festfahne neben einem Festzelt auf einer Wiese.
In diesem Jahr wird es also nichts mit „Frei-Kartoffeln“ aus der Glut und Hackbraten dazu. (Archivfoto: Wilhelm Burholt)

Das heißt: kein legendärer Hackbraten, keine Festmeter Glut, keine Kartoffeln mit Salz und Butter für alle und umsonst und kein Bier an der langen, langen Zelt-Theke. „‚Hinter die Binde gießen‘ hätte eine neue Bedeutung, wäre auf Dauer aber eher auch nicht gesund“, meint Burholt.