Straftaten aus dem Landkreis

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Betrüger-Duo?

Bereits am Dienstagnachmittag nahm die Polizei eine 26-jährige Frau sowie den mutmaßlichen Mittäter, einen 75 Jahre alten Mann, vorläufig fest. Die Frau betrat mit ihrem Begleiter gegen 15 Uhr ein Geschäft in der Marburger Temmlerstraße und versuchte dort mit einem total gefälschten österreichischen Personalausweis Verträge für zwei Mobiltelefone abzuschließen.
Der misstrauische Mitarbeiter verständigte sofort die Polizei. Die Ordnungshüter nahmen das polizeibekannte und im Hochtaunuskreis wohnhafte Duo noch am Ort des Geschehens vorläufig fest. Bei den richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchungen im Hochtaunuskreis stellten die Ermittler umfangreiche Beweismittel sicher, die auf weitere, gleichgelagerte Delikte hindeuten. Die beiden Verdächtigen wurden nach den Vernehmungen und einer erkennungsdienstlichen Behandlung auf freien Fuß gesetzt, da keine Haftgründe vorlagen. Die Ermittlungen dauern an.

Am Hunde-Übungsplatz

Ein Dieb trieb am Samstag, auf dem Parkplatz des Schäferhundevereins an der Kreisstraße 15 sein Unwesen. Der Unbekannte machte sich zwischen 13.05 und 13.25 Uhr ans Werk und hebelte die Seitenscheibe eines Ford Fiesta auf.
Anschließend griff er ins Innere und stahl eine Handtasche samt Ausweispapieren und Bargeld. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 600 Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Kriminalpolizei in Marburg entgegen.

Zeugen gesucht

Einen Schaden in Höhe von 4.500 Euro hinterließ ein bis dato Unbekannter am Dienstag, in der Johann-Konrad-Schäfer-Straße in Höhe der Temmlerstraße in Marburg. Der Fahrer touchierte zwischen 7.50 und 16.35 Uhr im Vorbeifahren einen geparkten weißen Skoda Octavia auf der kompletten linken Seite und kümmerte sich nicht weiter um das Geschehen.
Direkt in der Nähe des Unfallortes befinden sich ein Fitnessstudio und eine Gaststätte. Die Polizei hofft darauf, dass Besucher dieser Örtlichkeiten Angaben zum Unfallverursacher machen können.

Schrauben gelöst

Der Tatort ist wahrscheinlich ein Parkplatz der Stadtwerke in Marburg. Unbekannte lösten zwischen Mittwoch, 18.30 Uhr, und Freitag, 9.12 Uhr, sämtliche Radbolzen der hinteren linken Felge eines Daimler Benz Kombi. Der Fahrer bemerkte am Freitagvormittag auf der Stadtautobahn starke Vibrationen und suchte glücklicherweise sofort eine Werkstatt auf.

Mann löst Radmuttern
Die Polizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und sucht Zeugen.

Hier fiel auf, dass bereits eine Schraube komplett fehlte und die weiteren hingen nur noch leicht lösbar in der Felge. Die Polizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und sucht Zeugen.