‚KAoA’ für die Schlossschüler

In Bad Laasphe by RedaktionLeave a Comment

„Wir versuchen, unsere Schülerinnen und Schüler auf dem Weg ins Berufsleben zu begleiten,“ sagt Schulleiter Christian Tang, „daher nimmt unsere Schule am Projekt der Landesregierung ‚KAoA’ (Kein Abschluss ohne Anschluss) teil.“  Mit diesem Programm, das in verschiedenen Modulen aufgebaut ist, soll den Schülerinnen und Schülern der Übergang von der Schule in Ausbildung und Studium erleichtert werden. Durch eine effektive Koordinierung werden so unnötige Warteschleifen vermieden und die Jugendlichen und ihre Eltern auf dem Weg in die Berufswelt nachhaltig unterstützt.

Berufliche Orientierung

So fand am Gymnasium Schloss Wittgenstein für die Schülerinnen und Schüler der Q1 ein Workshop zum Thema „Stärkung der Entscheidungskompetenz I“ statt. Nach einem Reflexionsworkshop in der Sekundarstufe I zu einer ersten Standortbestimmung folgte nun der Workshop „Stärkung der Entscheidungskompetenz I“ in der Qualifikationsphase. Hierbei sollten konkrete Vorstellungen zum Beruf oder dem Studiengang entwickelt  und eine Grundlage für eine durchdachte und bewusste Entscheidung geschaffen werden.

Schülerinnen und Schüler am Arbeitgsplatz /Schreibtisch. Mit Masken
Unter anderem Sarah Grebe und Emily Kovacevic nutzten das Angebot zur beruflichen Orientierung. (Foto: Karin Leser)

Die GSWler arbeiteten je nach Stand ihrer Vorstellungen in Gruppen und nutzen für ihre Internet-Recherchen die hauseigenen iPads. Mit Hilfe von geeigneten Programmen hatten sie so Gelegenheit, ihr individuelles „Skillset“ zu finden; soll heißen: die Einschätzung ihrer besonderen Fähigkeiten und Kompetenzen mit Berufen und Studiengängen abzustimmen.

Kommentar verfassen