Hinterland und kreisweit: die jüngsten Straftaten

In Biedenkopf, Landkreis, Polizeiberichte, Wallau by Redaktion

Wer hat’s gesehen?

In Wallau kam – in einer Kurve – ein Autofahrer nach links von der Straße ab. Dadurch touchierte er zunächst einen Metallzaun. Das ereignete sich am Mittwoch zwischen 9.30 und 12.30 Uhr.
Der Unbekannte nachte sich dann davon und hinterließ bei dem Unfall in der „Obere Lahnstraße“ einen Schaden von 250 Euro. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizeistation Biedenkopf, Telefon 06461- 929 50, entgegen.

Auf und davon

In Biedenkopf fuhr vor einem Wohnhaus in der Galgenbergstraße ein Autofahrer zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstag, 8.30 Uhr, vorne rechts gegen einen geparkten grauen Daimler Benz.
Der Schaden beträgt 900 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeistation Biedenkopf entgegen.

Pack schlägt sich

Aus einer Gruppe von mehreren Personen heraus sollen in Wetter zwei junge Männer durch Schläge und Tritte verletzt worden sein. Die Ermittlungen zu den mutmaßlichen Angreifern dauern derzeit an. Der Vorfall ereignete sich zwischen 17 und 17.30 Uhr auf einem Parkplatz in der Bahnhofstraße in Höhe einer Bäckerei.
Ein Opfer berichtete, dass eine Frau aus der Bäckerei herauseilte und dadurch die Attacke beendete. Diese Frau, von der leider keine nähere Beschreibung vorliegt, wird als wichtige Zeugin gesucht. Nach den Handgreiflichkeiten stahl einer aus der Gruppe das lilafarbene Rad eines der Opfer. Neben der wichtigen Zeugin sucht die Polizei weitere Personen, die Angaben zu dem Geschehen und dem Verbleib des Fahrrades machen können.

Randalierer im Park

Stadtallendorf: Unbekannte randalierten zwischen Freitag, 4. September, 10 Uhr, und Mittwoch, 9. September, 10.30 Uhr, im Heinz-Lang-Park. Die Rowdys beschädigten in der Toilettenanlage mehrere Kabinentüren und hinterließen einen Schaden von etwa 1500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428- 93050.

Unfall auf der B 3

Nach einem Unfall am Donnerstagvormittag auf der zweispurigen Bundesstraße 3 in Fahrtrichtung Marburg, sucht die Polizei nach einem weißen Transporter und Zeugen.
Ein 61 Jahre alter Mann war um 10.30 Uhr mit seinem schwarzen Volvo Kombi auf der rechten Spur unterwegs und wurde eigenen Angaben zufolge etwa 1 bis 2 Kilometer vor der Abfahrt Marburg-Süd von einem weißen Transporter (Sprinter oder ähnlich) überholt.
Der Unbekannte zog anschließend nach rechts, ohne auf den Volvo-Fahrer zu achten. Der zog ebenfalls nach rechts, um eine Kollision zu verhindern und krachte in die Leitplanke. Zu einer direkten Berührung zwischen den beteiligten Fahrzeugen kam es nicht. Der Schaden beträgt satte 5.000 Euro. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens hoffen die Beamten auf Zeugen, die nähere Angaben zum Ablauf und dem Transporter machen können. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.