Ein Schlafzimmer auf dem Biedenkopfer Marktplatz

In Biedenkopf, Veranstaltungen by RedaktionLeave a Comment

Eine Schlafzimmerkulisse mitsamt Bett, Nachttisch, Teppich und Stehlampe: Das wird jetzt auf dem Markplatz in Biedenkopf zu sehen sein. Denn morgen, am Freitag, 18. September, will der Frauennotruf Marburg auf dem Wochenmarkt in Biedenkopf auf das Projekt „Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung“ aufmerksam machen. Damit wollen die Frauen vom Frauennotruf irritieren und mit Vorübergehenden ins Gespräch kommen: über Themen, die sonst ungern besprochen werden. Über den weit verbreiteten Irrglauben, die meisten Vergewaltigungen passierten draußen im Freien und würden vor allem durch Fremde verübt. „Das Gegenteil ist der Fall“, wird die Antwort lauten.

Freunde und Ex-Partner

Die meiste sexualisierte Gewalt passiert im Privaten. Und die Täter sind in den wenigsten Fällen Fremde, sondern Freunde, Bekannte, Ex- Partner, Ehemänner, Dates und dergleichen. Mit diesen und vielen anderen Mythen rund um das Thema Vergewaltigung wollen die Veranstalterinnen aufräumen.

Hilfe in der Region

Die Beratungsstelle bietet Beratung zu den Themen sexualisierte Gewalt und Stalking. Betroffene, Menschen des sozialen Umfelds und Fachkräfte finden dort Unterstützung. Gleichzeitig möchte der Frauennotruf Marburg mit der Aktion auf das Angebot der „Medizinischen Soforthilfe nach Vergewaltigung“ im Landkreis aufmerksam machen. In Kooperation mit dem Uniklinikum Marburg (UKGM) und dem Gesundheitsamt Marburg- Biedenkopf wurde eine Struktur geschaffen um Betroffenen nach einer Vergewaltigung sensible medizinische Akutversorgung auf Wunsch auch mit vertraulicher Spurensicherung anzubieten, ohne dass dafür eine Anzeige bei der Polizei gemacht werden muss.

Männliche Faust bedroht sitzende Frau in hilfloser Pose
Die meiste sexualisierte Gewalt passiert im Privaten. Darauf soll jetzt in Biedenkopf aufmerksam gemacht werden. (Foto: Alexa)

Weitere Informationen zum Projekt gibt es auch unter www.soforthilfe-nach-vergewaltigung.de oder www.frauennotruf-marburg.de oder telefonisch unter der 06421-21438.

Kommentar verfassen