Ehrenamtscard: jetzt beantragen

In Landkreis by RedaktionLeave a Comment

Die Ehrenamtscard wird an Personen vergeben, die sich seit mindestens fünf Jahren mindestens fünf Stunden in der Woche ehrenamtlich engagieren. Für Inhaberinnen und Inhaber der Jugendleitercard entfällt die fünfjährige Tätigkeit. Bis zum 25. Oktober können ehrenamtlich Engagierte die Ehrenamtscard des Landkreises Marburg-Biedenkopf noch beantragen.

Eine Würdigung

Mit der Ehrenamtscard soll überdurchschnittliches Engagement für das Gemeinwohl gewürdigt werden. Inhaberinnen und Inhaber der Karte erhalten zahlreiche Vergünstigungen: Unter anderem freie Eintritte oder Ermäßigungen für verschiedene Veranstaltungen und Einrichtungen in den Städten und Gemeinden des Landkreises. 

Viele Vergünstigungen

Viele Städte und Gemeinden bieten freien oder ermäßigten Eintritt in ihre Freizeitbäder und zu Fußball-Heimspielen. Die Volkshochschulen gewähren eine Gebührenermäßigung. Auf die Reihenkonzerte der Marburger Schlosskonzerte erhält man mit einer gültigen Ehrenamtscard 25 Prozent Rabatt. Die Ehrenamtscard ist landesweit gültig. In ganz Hessen können mittlerweile über 1.700 Vergünstigungen in Anspruch genommen werden. Neben den dauerhaften Angeboten gibt es auch immer wieder Sonderaktionen, Gewinnspiele und Freikarten.

Antrag downloaden

Mehr Informationen gibt es online unter www.ehrenamt.marburg-biedenkopf.de in der Rubrik Ehrenamtscard. Dort kann auch der Antrag für die Ehrenamtscard heruntergeladen werden. Neben den ehrenamtlich Tätigen können auch Vereine und Organisationen die Karte beantragen, die den Ehrenamtlichen in ihren Reihen mit der Card ein kleines Dankeschön zukommen lassen wollen. Sie ist für drei Jahre gültig und kann danach neu beantragt werden.

Emblem mit Text: "Ehrenamt ist Ehrensache".
Mit der Ehrenamts-Card soll überdurchschnittliches Engagement für das Gemeinwohl gewürdigt werden. (Foto: Landkreis)

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sehen der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Universitätsstadt Marburg in diesem Jahr von einer persönlichen Übergabe. Stattdessen werden die Karten per Post verschickt.

Kommentar verfassen