Christina Ronzheimer ins Amt eingeführt

In Dautphe, Region by RedaktionLeave a Comment

Bereits seit Januar ist Pfarrerin Christina Ronzheimer die stellvertretende Dekanin im Evangelischen Dekanat Biedenkopf-Gladenbach. Im Rahmen der Dekanatssynode hat Pröpstin Annegret Puttkammer sie nun am Freitagabend in ihr Amt einführen können.

Wegen Corona

Geplant war das natürlich schon viel früher: Doch die dafür vorgesehene Dekanatssynode am 21. März musste wegen Corona abgesagt werden. Mit viel Abstand und gewissenhaften Schutz- und Hygienemaßnahmen konnte die Tagung samt des vorgeschalteten Gottesdienstes nun in der Hinterlandhalle stattfinden.

„Gott trägt mit“

„Es ist wichtig, ein solches neues Amt auch gottesdienstlich zu beginnen“, sagte die Pröpstin. Dass jede Synode mit einem Gottesdienst beginne, sei ein ebenso bedeutsames Signal: „Wir können unsere Sorgen abgeben und uns aufrichten lassen“, machte sie bewusst: „Gott trägt mit, was uns stützt – Gott sei Dank!“

Kraft und Mut

Braucht die Kirche wirklich keiner mehr? Wenn es um Kirche gehe, beherrschten Themen wie Missbrauch die öffentliche Wahrnehmung, bedauerte Christina Ronzheimer in ihrer Predigt, in der sie sich mit dem Thema „Freude“ befasste. „Müde und finster schauen wir drein. Wo ist die Begeisterung hin?“, fragte sie die rund 100 in der Halle verteilten Gottesdienstbesucher. „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit“, zitierte sie aus 2. Timotheus 1,7. Kraft und Mut bräuchten die Christen ebenso wie einst Timotheus angesichts der endlosen Debatten um die Zukunft der Kirche.

 Viel Verantwortung

Christina Ronzheimer hat in den vergangenen Monaten bereits in vielerlei Hinsicht Verantwortung im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach übernommen. Unter anderem ist die Stellvertretende Dekanin Mitglied im Vorstand der Diakoniestation Biedenkopf und im Kuratorium des Geschäftsbereichs Kindertagesstätten und Familienzentren. 

Zuschauer und Pfarrerin mit viel Platz drumherum
Mit viel Abstand feierten die Besucher die Einführung der stellvertretenden Dekanin Christina Ronzheimer. (Fotos: Klaus Kordesch, eöa)

Gewählt worden ist die 43-jährige Theologin mit großer Mehrheit im November 2019 von den Mitgliedern der Dekanatssynode. Sie ist im Amt Nachfolgerin von Pfarrer Gerhard Failing, der im Oktober 2019 in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Dreifache Mutter

Christina Ronzheimer lebt und arbeitet mit ihrer Familie in Runzhausen; sie ist verheiratet und hat drei Kinder. Seit 2009 ist sie Pfarrerin der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden Runzhausen, Bellnhausen und Rachelshausen. Als Seelsorgerin bleibt sie ihren Gemeinden auch nach ihrem Amtsantritt mit einer Viertelstelle erhalten.

Kommentar verfassen