Bundesweiter Warntag steht bevor

In Region by Redaktion

Erstmals findet ein bundesweiter „Warntag“ des Zivil- und Katastrophenschutzes statt. Ziel dieses Warntags ist es, die Bevölkerung für die „Warnung der Bevölkerung“ zu sensibilisieren und auf die verschiedenen Warnmittel und auch auf die Alarmsignale aufmerksam zu machen. Morgen, am Donnerstag, dem 10. September, ist es soweit.

„Feueralarm“

Der Warntag wird in Hessen um 10.30 Uhr mit der Auslösung der WarnApp „hessenWARN“ eingeleitet. Es folgt um 11 Uhr eine bundesweite Warnung über alle in Hessen vorhandenen Warnmedien. Die Sirenen der Stadt Biedenkopf können derzeit noch nicht mit dem Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“ ausgelöst werden, daher erfolgt ab 11 Uhr stattdessen eine Auslösung mit dem Signal „Feueralarm“.
Weitere Informationen können Interessierte auf der Webseite des zum bundesweiten Warntag im Serviceportal abrufen unter www.bundesweiter-warntag.de.

Nicht in Breidenstein

In Breidenstein wird an diesem Tag übrigens kein Signal zu hören sein, denn die Sirene am Backhaus hat einen Defekt der erst in den kommenden Wochen seitens einer Fachfirma behoben wird.

In Siegen-Wittgenstein

Die Auslösung der WarnApp NINA erfolgt zentral über den BUND (das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe – BBK) Die Entwarnung erfolgt gegen 11.20 Uhr.
Auch in den elf Städten und Gemeinden des Kreises Siegen-Wittgenstein wird natürlich „gewarnt“. Hier sind übrigens knapp 5.000 Einsatzkräfte ehren- und hauptamtlich – in unterschiedlichen Organisationen – im Einsatz.

Sirene vor blauem Himmel
Sirenen sind nur ein Mittel, die Bevölkerung zu warnen. (Foto: Hans)

Häufig passiere dieser Einsatz völlig unbemerkt, erklären die Verantwortlichen. Es gebe allerdings auch Ereignisse, bei denen es wichtig sei, dass jeder sie mitbekomme, weil Aufmerksamkeit oder ein bestimmtes Verhalten erforderlich seien. In solchen Fällen kommen die unterschiedlichsten Warnmittel zum Einsatz, wie etwa Sirenen, Hinweise über die WarnApp, die Facebook-Seite der Kreisleitstelle. Genau das werde mit dem Warntag geübt.