Von Dieben, mysteriösen Bränden und Volksverhetzung

In Landkreis, Polizeiberichte by RedaktionLeave a Comment

„Nix mit Verkauf“:

Am Samstag versuchte ein polizeibekannter und von Betäubungsmitteln abhängiger Mann in der Marburger Innenstadt ein Rennrad zu verkaufen. Der Verkauf scheiterte.
Der Polizei erzählte der Mann eine unglaubwürdige Geschichte, wie er in den Besitz des Rades kam. Wegen der ungeklärten Eigentumsverhältnisse und wegen der Vermutung, dass es sich um Beute eines Diebstahls oder einer Unterschlagung handelt, stellte die Polizei das Rad sicher. Da bis heute allerdings keine Anzeige vorliegt, sucht die Polizei nach wie vor nach dem Besitzer. Wem gehört das Rad? Wer kann Hinweise zum Besitzer geben? Es handelt sich um ein Rennrad mit offenbar nachlackiertem roten Rahmen.

Rotes Rennrad mit Rennlenker
Wem gehört dieses Rad? Wer kann Hinweise zum Besitzer geben?

Weder ein Hersteller noch die Rahmennummer sind erkennbar. Bei der Sicherstellung befanden sich zwei Schlösser am Rahmen, eines unter dem Sattel, das andere am Lenkkopf, respektive Lenkervorbau. Hinweise bitte an die Polizei Marburg.

Fahrräder gestohlen

Auf noch unbekannte Weise stahlen Diebe aus einer verschlossenen Garage eines Anwesens im Marburger Kaffweg zwei Fahrräder im Gesamtwert von mindestens 3.400 Euro. Die Tat ereignete sich zwischen 18 Uhr am Montag und 7.45 Uhr am folgenden Dienstag. Aus der Garage fehlen ein blaues Giant Herrentourenrad mit montiertem Kindersitz und ein orangefarbenes i:SY DrivE S8ZR.
Insbesondere das i:SY DrivE – E-Bike dürfte auffällig sein. Wo sind die Räder? Wer hat die Räder seit Dienstagmorgen gesehen?

Rucksack angesteckt?

In der Nacht zum Donnerstag brannte aus noch unbekannten Gründen zwischen 22 und 0.30 Uhr auf dem Rewe-Parkplatz in Stadtallendorf ein mit Sportschuhen und Handtuch gefüllter Rucksack. Dem Besitzer entstand ein Schaden, sodass die Polizei wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Fahrzeug abgebrannt

Ein Fahrzeugbrandzwischen Erksdorf und Langenstein führte am Mittwochabend gegen 20.15 Uhr zu einem bis kurz vor 23 Uhr andauernden Einsatz von Polizei und Feuerwehr.
Als die Rettungskräfte eintrafen, hatten alle Insassen den im Vollbrand stehenden Ford Fiesta unverletzt verlassen. Die Brandursache steht nicht fest. Das Feuer führte zu Fahrbahnschäden. Auslaufende Betriebsstoffe verteilten sich über die Straße und versickerten zum Teil im Grünstreifen. Die Feuerwehr sicherte das Öl-Wassergemisch, der Bauhof stellte Warnschilder wegen der Fahrbahnglätte auf und die Polizei informierte die untere Wasserbehörde.

Vor der Synagoge

Am Mittwoch gegen 19.30 Uhr bemerkte eine Anwohnerin der Marburger Liebigstraße einen Mann, der auf der Treppe zum Haupteingang der Jüdischen Synagoge saß und lautstark herumschrie.
Der offenbar alkoholisierte Mann reagierte auf ein Ansprechen der Zeugin mit Äußerungen, die den Verdacht der Beleidigung und Volksverhetzung begründeten. Anschließend ging er Richtung Friedrichsplatz weg. Die Fahndung nach dem etwa 40 bis 50 Jahre alten, etwa 1,80 Meter großen und schlanken Mann mit dunkelbraune Haare (Haarkranz), bekleidet mit grauem T-Shirt und grauer Jogginghose und einer Umhängetasche blieb erfolglos.
Wer kann Hinwiese geben, die zur Identifizierung des beschriebenen Mannes führen könnten?

Kommentar verfassen