1.083 Besucher auf virtueller Ausbildungs- und Studienmesse

In Region by RedaktionLeave a Comment

Eine Ausbildungs- und Studienmesse in Zeiten von Corona? Für die Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill kein Problem. Sie hat die Azubimesse aus Dautphetal über ihre Seite www.ausbildung-lahndill.de einfach im Netz angeboten und begleitet die Jugendlichen dort seit einigen Tagen durch die Ausstellung.

„Coole Umsetzung“

„Das war eine richtig coole Umsetzung. Ich konnte mir die Betriebe von innen angucken, an Werksführungen teilnehmen und musste mein Zimmer dafür nicht einmal verlassen.“ Für die 14-jährige Vanessa aus Breidenbach beispielsweise war die virtuelle Ausbildungs- und Studienmesse in Dautphetal eine Premiere, in jeglicher Hinsicht. Es war ihre erste Messe zur Berufsorientierung und gleichzeitig die erste virtuelle Azubimesse der IHK Lahn-Dill überhaupt.

Alles per Klick

Die Umsetzung ist gelungen: Mit wenigen Klicks gelangen Besucher vor den Eingang der Hinterlandhalle. Rechterhand säumt ein großes Plakat den Weg. Wer es anklickt, wird persönlich vom Präsidenten der Industrie- und Handelskammer, Eberhard Flammer, begrüßt. Anschließend kann man per Mausklick an die einzelnen Messestände treten und sich per Video über die Ausbildungs-Unternehmen informieren und die einzelnen Unternehmen anmailen.

Porträtfoto einer blonden Frau in Bluse und Blazer
Ideengeberin und Organisatorin der Messe: Andrea Kraft, Referatsleiterin im Bereich Ausbildung der IHK Lahn-Dill. (Foto: IHK Lahn-Dill)

Vanessa klickte sich durch. So wie ihr ging es vielen der jungen Besucher. Insgesamt 1.083 Besucher betraten die virtuelle Messehalle, 10.576 Klicks verzeichneten die 42 Aussteller. „Ich freue mich, dass unsere erste virtuelle Ausbildungs- und Studienmesse auf so großes Interesse gestoßen ist“, so Andrea Kraft, Referatsleiterin sowie Ideengeberin und Organisatorin der Messe. „Die Jugendlichen konnten mit den ihnen bekannten Medien spielend Informationen über die Unternehmen sammeln.“ Zum Vergleich: Für die letzte reale Messe in der Hinterlandhalle hatten sich 729 Schülerinnen und Schüler angemeldet.

Virtueller Rundgang

„Am spannendsten fand ich die virtuellen Firmenrundgänge“, erzählt Leonard. Der 14-Jährige geht auf das Gymnasium in Laasphe und kommt wie Vanessa nach den Sommerferien in die neunte Klasse. „Wir müssen uns jetzt informieren, was für Möglichkeiten wir auf dem Ausbildungsmarkt haben, Corona hin oder her“, so Leonard. Unter anderem waren Unternehmen wie Weber Maschinenbau oder die Georg Fischer Deka GmbH vertreten, wie auch Heck + Becker aus Dautphetal. Aber auch die Polizei Hessen hatte Interessantes zu bieten – ebenso wie die bsb, die Beruflichen Schulen Biedenkopf und zahlreiche andere Firmen und Institutionen mehr.

Junge auf Luftmatratze im Pool, Mädchen sitzt daneben. Beide am digitalen Endgerät
Mit wenigen Klicks zur Azubimesse: Für die Schüler Vanessa und Leonard ein entspannter Besuch. (Foto: IHK, Andrea Kraft)

Wer vergangene Woche nicht bei der virtuellen Dautphetaler Ausbildungs- und Studienmesse dabei sein konnte – kein Problem. Der Link zur Messe und damit den Ausstellern ist auf der IHK-Seite www.ausbildung-lahndill.de weiter aktiv, und neue Messebesucher sind täglich willkommen. 

Kommentar verfassen