Kinder- und Jugendbasar: 200 Anbieter und viele Käufer

In Feudingen by Redaktion

Auch wenn hier und da wegen des grassierenden Virus Basare, Märkte, Theatervorstellungen, Kunstausstellungen und viele andere Events abgesagt werden, hat der erste und wohl immer noch größte Basar der Region – der Kinder- und Jugendbasar in Feudingen – stattgefunden. Und das bei ungebrochenem Käuferinteresse.

200 Anbieter

„Bei der Ausgabe der Verkäufernummern haben wir keinen nachlassenden Andrang feststellen können“, so die Teammitglieder. 10.000 Teile von 200 Anbietern wurden also wieder angeboten – vom Lätzchen bis zum Kinderbett. Vom Computerspiel bis zum Fahrrad.

Im Basarteam des Kinder- und Jugendbasars Feudingen hat man sich im Vorfeld nicht bange machen lassen. Die Aktion war gut besucht. (Foto: privat)

Und auch die Veranstaltung selbst war gut besucht. Zuerst nahmen die Schwangeren das breit gefächerte Angebot in Augenschein, kauften Erstlingsausstattung, Wickelauflagen und Milchpumpen. Und ab 10 Uhr strömte dann der Rest der Basarkunden in die Volkshalle, um das eine oder andere Schnäppchen zu machen.
Und das Beste: Den Erlös spenden die ehrenamtlich Tätigen wieder ganz uneigennützig für Schulen oder Kindergärten im Hinterland und Wittgensteiner Land.