Hessenweit einmalig – und außerdem kostenlos

In Polizeiberichte, Region by Redaktion

„Das ist hessenweit einmalig, dass die Kooperation von Polizei und weiteren Partnern ein so hilfreiches und kostenloses Event für die Sicherheit der Motorradfahrer ermöglicht“, freut sich Polizeipräsident Bernd Paul und führt weiter aus: „Ich kenne leider die schlimmen Folgen bei Unfällen mit Motorradfahrern. Ein Stück weit kann aber jeder Motorradfahrer selbst zu mehr Sicherheit beitragen.“ Er sei, so Paul,selbst leidenschaftlicher Motorradfahrer und wisse, wie wichtig es ist, sich jedes Jahr zum Saisonstart wieder an die Gesetzmäßigkeiten auf zwei Rädern zu gewöhnen. „Für Neu- und Wiedereinsteiger gilt das umso mehr.“

Fit für die Saison

Wie bremse ich in Gefahrensituationen richtig? Wann bremse ich vor, wann beschleunige ich aus der Kurve heraus? Wie fahre ich eigentlich durch die Kurve?
„Wenn man die Möglichkeit hat, von erfahrenen Instruktoren angeleitet zu werden, dann sollte man diese Chance nutzen und sich keinesfalls entgehen lassen!“ so der Polizeipräsident, der genau das macht – nämlich die Chance nutzt, selbst mitfährt und sich fit für die anstehende Motorradsaison macht.

Sicherer Einstieg

Das Polizeipräsidium Mittelhessen veranstaltet mit den Kooperationspartnern SW-Motech, der Johanniter-Unfall-Hilfe und den beiden Fahrschulen Bode und Geissler am Samstag, 4. April, von 9 bis 17 Uhr auf dem Werksgelände der SW-Motech im Ernteweg in Rauschenberg für 54 Motorradfahrer erstmals ein spezielles Fahr- und Sicherheitstraining zum Saisonbeginn.
Dabei geht es um die Verkehrssicherheit. Es geht darum, Motorradfahrern einen sicheren Einstieg in die Saison zu ermöglichen. Die Schwerpunkte des Trainings liegen auf der Stabilisierung bei Langsamfahrt, auf einem Langsamfahrparcour, richtiger Blick- und Lenk- sowie Kurvenfahr- und Bremstechnik.

Polizeimotorrad mit Fahrer beim Sicherheitstraining auf dem Parcour.
Insgesamt fünf Instruktoren der Polizei führen durch die geplanten Übungen beim Fahrsicherheitstraining. (Foto: Polizei)

Fünf Instruktoren der Polizei führen durch die geplanten Übungen. Die Fahrschullehrer stehen als individuelle Ansprechpartner zur Verfügung. Der Regionalverband Mittelhessen der Johanniter-Unfall-Hilfe übernimmt die Sanitätsdienstbetreuung, wobei auch die ehrenamtliche Motorradstaffel des Verbands zum Einsatz kommt. Einer Stunde Fahrtheorie schließen sich etwa drei Stunden Fahrpraxis inklusive einer Ausfahrt in die Umgebung Rauschenbergs an.

Jetzt bewerben

Gesucht werden Einsteiger oder Anfänger, Fahrer mit wenig Fahrerfahrung und Wiedereinsteiger. Interessierte können sich bis zum 18. März über die Webseite www.sw-motech.info (Fahrsicherheitstraining) bewerben.