„Stille Post“ ruft Polizei auf den Plan

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Mit geplanten Straftaten auf Schulen ist nicht zu spaßen. Am Donnerstagabend jedenfalls ging bei der Polizei ein vager Hinweis auf eine möglicherweise geplante Straftat am Folgetag in einer Schule in Kirchhain ein. Die bereits in der Nacht eingeleiteten Ermittlungen wurden am Morgen nochmals intensiviert, um den Sachverhalt zu konkretisieren und einen Verursacher ausfindig zu machen. Vorsorglich zog die Polizei Einsatzkräfte vor Ort zusammen. Die Schulleitung wurde informiert. Nach intensiven Ermittlungen wurde am frühen Vormittag der mutmaßliche Auslöser des Polizeieinsatzes identifiziert, vernommen und anschließend wieder entlassen.

„Stille Post“?

Nach den durchgeführten Ermittlungen der Polizei war zu keinem Zeitpunkt eine Straftat geplant. Vielmehr spielte das Prinzip „Stille Post“ unter Schülern eine gewichtige Rolle bei dem angeblich angedrohten Szenario. Eine Gefahr für die Allgemeinheit bestand zu keiner Zeit. Die Botschaft der Polizei bei Gesprächen unter Schülern lautet: Bitte Sachverhalte nicht dramatisieren und an Dritte weitergeben, sondern sofort die Polizei informieren.