Senioren vor Fake-Polizisten warnen!

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Seit Sonntag kommt es im Raum Marburg und im Landkreis erneut zu einer Vielzahl von Anrufen von falschen Polizeibeamten. Die Anrufe, die bislang glücklicherweise immer erfolglos verliefen, erfolgten nach verschiedenen Mustern.

Verschiedene Maschen

Bei der ersten Masche meldete sich ein Mann und behauptete, von der Polizei zu sein. Der Mann schilderte, dass man Einbrecher in der Nähe des Wohnhauses festgenommen habe und dabei auch Beweismittel sicherstellen konnte. Bei den sichergestellten Gegenständen habe sich auch ein Notizbuch befunden. Darauf vermerkt sei auch der Name der angerufenen Person.

Ein Anrufer. Von hinten zu sehen. Jacke. Bart. Dunkle Haare.
Die Anrufer versuchen das Opfer davon zu überzeugen, dass es unbedingt die Wertsachen an einen „Abholer“ aushändigen soll.

In anderen Anrufen schilderten die angeblichen Beamten, dass man in einem Fahrzeug, das an einem Unfall beteiligt gewesen sei, die Papiere des Angerufenen gefunden habe.

Keine Wertsachen herausgeben!

Viele Anrufe endeten hier, da die Personen Verdacht schöpften und das Gespräch beendeten. Offenbar hatten die Betrüger die Absicht, ihre Opfer zu verängstigen, in dem behauptet wird, dass ein Einbruch kurz bevorsteht und man daher unbedingt die Wertsachen an einen „Abholer“ aushändigen soll.

Misstrauisch bleiben

Am späten Sonntagabend und auch noch am Montagmorgen zählte die Polizei mindestens 15 solcher Fälle; vornehmlich im Bereich Münchhausen. Die Polizei geht davon aus, dass die Betrüger es weiter versuchen – möglicherweise auch im Hinterland. Die Kriminalpolizei aus Marburg empfiehlt daher zu besonderen Vorsicht und empfiehlt: misstrauisch bei Anrufen von Personen zu sein, die sich als Vertreter von Behörden ausgeben und keine Wertsachen an Fremde zu übergeben.