Neuer „Sicherheits-Sauger“ soll schützen

In Nachbarkreis by Redaktion

Thomas Wolf ist nicht auf der Jagd nach Krümeln oder Flusen: Der Leiter des Kreisarchivs hat es vielmehr auf etwas anderes abgesehen: auf das Papierfischchen Ctenolepisma longicaudata“. Die Papierfischchen sind nahe Verwandte der Silberfischchen und leben am liebsten in den Magazinen und Depots von Archiven, Bibliotheken und Museen. Papierfischchen fressen – wie es der Name vermuten lässt – Papier. Und im trockenen Klima der Archive und Magazine fühlen sie sich außerordentlich wohl. Deshalb sind sie eine ernstzunehmende Gefahr für die historischen Dokumente und Bücher.

Rein präventiv

Damit die Kleintiere dort nicht die eingelagerten Schätze beschädigen, müssen Böden, Regalbleche und Archivschachteln regelmäßig abgesaugt werden. Dazu reicht allerdings ein Staubsauger nicht aus. Hier ist ein Spezialsauger gefragt! Den hat das Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein jetzt vom LWL-Archivamt bekommen. „Der Landschaftsverband hat allen Kreisarchiven einen ‚Sicherheitssauger‘ zur Verfügung gestellt“, freut sich Landrat Andreas Müller.

Thomas Wolf, Leiter des Kreisarchivs Siegen-Wittgenstein ist gewappnet: Mit dem Gerät werden Archivmagazinräume und Archivgutverpackungen gereinigt, damit sich keine Papierfischchen ansiedeln. (Foto: privat)

Durch regelmäßiges Saugen der Böden, Regalbleche und Archivschachteln wird die Staubbelastung in den Magazinräumen reduziert und der Erhalt der Archivalien maßgeblich unterstützt. Hohe Folgekosten, die mit der Reinigung durch mit Schimmelpilz kontaminierten Archivguts verbunden sind, werden vermieden.