Neuer Innovationspreis für regionale Unternehmer

In Geschäftsleben, Landkreis by Redaktion

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit seinem Fachdienst Wirtschaftsförderung hat in Zusammenarbeit mit den Kreishandwerkerschaften Marburg und Biedenkopf zum ersten Mal den „Innovationspreis Handwerk 2020“ vergeben. Auch Hinterländer sind unter den Preisträgern!

Ein Image-Film

Mit dem Preis werden Unternehmen mit innovativen Produkten, Ideen, Verfahren und Unternehmenskonzepten im regionalen Handwerk ausgezeichnet. Die Preisträger verdeutlichten die große Ideenvielfalt und Innovationskraft in unserer Region, hieß es in der Laudatio. Als Preis erhielten die Gewinner die professionelle Produktion eines Image-Filmes für ihr Unternehmen, der auch auf der eigenen Homepage veröffentlicht werden kann

Gute Ideen

Die Firma NähKRAFT OHG aus Marburg-Cappel überzeugte die Jury mit ihrem Projekt „NähKRAFT-Loop“ – eine neue Gestaltungstechnik für die Bezüge und die Innenausstattung von Autos.

Die Gäste aus dem Handwerk erhielten im Güterbahnhof 1849 in Fronhausen noch einige Tipps von Motivationscoach Daniel Ziegler (Fotos: Landkreis)

Die Firma Fus & Sohn Möbelwerkstätte und Innenausbau stach durch ihre Förderung und Führung der Mitarbeitenden im Bereich Personalentwicklung heraus. Selbstständiges, eigenverantwortliches Arbeiten und gute Chancen und Perspektiven für die berufliche Zukunft, die sich den Mitarbeitenden bieten – vom Lehrling über den Gesellen bis hin zum Meister und Geschäftsführenden, überzeugten die Jury.

Dreier-Wurst aus Oberdieten

Die Fleischerei Röhr aus Oberdieten entwickelte eine Dreisorten-Bratwurst in Form einer Wurstschnecke. Die Bratwurst umfasst damit drei verschiedene Bratwurst-Geschmacksrichtungen in einer Grillwurst. Verfeinert wird der Geschmack mit Käse und Paprika. Die Fleischanteile der Wurst stammen übrigens ausschließlich von landwirtschaftlichen Betrieben aus dem Landkreis.

1 Frau und 8 Männer stellen sich (teils mit Urkunden) zum Gruppenfoto: Frank Hüttemann, Dirk Weber, Fred Schneider, Matthias Zech, Ralf Fach. Svenja Nau, Sascha Hof, Rolph Limbacher und Detlef Ruffert.
Frank Hüttemann, Dirk Weber, Fred Schneider, Matthias Zech, Ralf Fach. Svenja Nau, Sascha Hof, Rolph Limbacher und Detlef Ruffert (v.l.) freuten sich miteinander.

Und die Firma S & W Feinmechanik erhielt den Sonderpreis für die Kombination zweier Fertigungsverfahren in einem Arbeitsgang, womit auch Ressourcen gespart werden können.
Marburgs Kreishandwerksmeister Rolph Limbacher und Biedenkopfs Kreishandwerksmeister Fred Schneider betonten die Innovationskraft des hiesigen Handwerks. Insgesamt sind 25 Bewerbungen eingegangen. Zur Teilnahme waren alle Handwerksbetriebe aufgerufen, die in der Handwerksrolle des Landkreises eingetragen sind.