Heute ist „Tag des Notrufs“

In Biedenkopf, Gesundheit by Redaktion

Am 11. Februar ist europäischer Tag des Notrufs: 11. 2. – also 112. „Die Notrufnummer 112 kann Leben retten! Wir müssen für diese Zahlenkombination werben“, sagt Norbert Södler, Präsident des DRK-Landesverbandes Hessen. Das sehen die Mitarbeiter des DRK-Krankenhauses Biedenkopf genauso und haben eine kleine, spontane Fotokampagne gestartet.

Auch Hilfestellung

Wer die 112 anruft, landet automatisch in der zuständigen Rettungsleitstelle. Geschultes Personal fragt nicht nur die wichtigsten Informationen ab und koordiniert dann den Rettungseinsatz, sondern unterstützt den Anrufer bei der Ersten Hilfe. Im Notfall gibt der Mitarbeiter bei der Telefon-Reanimation dem hilfesuchenden Laien eine telefonische Anleitung zur Durchführung der Wiederbelebung. Schließlich zählt jede Sekunde.

Mitarbeiter des DRK-Krankenhauses werben für die Notrufnummer 112.
Die Mitarbeiter des DRK-Krankenhauses werben für die Notrufnummer 112. (Fotos: DRK)

Das DRK-Krankenhaus in Biedenkopf hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Standort der medizinischen Versorgung in der Region etabliert. In Biedenkopf selbst gibt es sogar eine DRK-Rettungswache.
Es sollte beim Wählen der 112 zwischen Notfall und Unwohlsein unterschieden werden, da die Rettungsleitstellen für echte Notfälle (wie etwa Herzinfarkt) reserviert bleiben sollten.

Auch fremde Netze

Die Notrufnummer 112 gilt in allen EU-Mitgliedsstaaten und ist für den Anrufer kostenlos – sowohl von Festnetzanschlüssen als auch von Mobiltelefonen. Mobilfunknutzer in Deutschland können auch dann einen Notruf absetzen, wenn das eigene Mobilfunknetz nicht verfügbar ist. In diesem Fall wird der Notruf automatisch über ein fremdes verfügbares Mobilfunknetz abgesetzt.