Gestern: schwerer Unfall – und weitere Meldungen

In Landkreis, Polizeiberichte by RedaktionLeave a Comment

Schwerer Unfall gestern:

Am gestrigen Dienstag gegen 15.45 Uhr kollidierten zwei Autos auf der Bundesstraße 3. Die insgesamt drei Insassen in den Fahrzeugen erlitten bei dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Marburg-Süd und Niederweimar unterschiedlich schwere Verletzungen. Die Feuerwehr musste einen eingeklemmten Autofahrer befreien. Über die Schwere der Verletzungen war bis Redaktionsschluss nichts bekannt.
Alle Verletzten kamen ins Krankenhaus. Zur Feststellung des genauen Unfallhergangs und der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Marburg die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Etwaige noch unbekannte Unfallzeugen werden dringend gebeten, sich mit der Polizei Marburg in Verbindung zu setzen.
Für die Unfallaufnahme und die Arbeit des Sachverständigen und die Bergung der Fahrzeuge war eine Vollsperrung der B 3 zwischen Marburg Süd und Niederweimar notwendig. Die Polizei leitete den Verkehr ab und veranlasste Rundfunkwarnmeldungen.

Nicht verlängert

Für einen 62 Jahre alten Berufskraftfahrer hat ein kleiner Unfall eine erhebliche Auswirkung. Weil er seinen für diese Klassen (C1E und CE) üblicherweise befristeten Führerschein nicht verlängern ließ, muss sich der Mann nach den bisherigen Ermittlungen für ein Fahren ohne Fahrerlaubnis in über 70 Fällen verantworten. Der Unfall passierte am Montag, 20. Januar, gegen 15.20 Uhr, in der Emil-von-Behring-Straße in Marburg.

Ein Führerschein. Davor ein Matchbox-Auto und drei Mini-Figuren die sich "streiten".
Schon bei der Unfallaufnahme fiel auf, dass die Fahrerlaubnis für Lkw schon Mitte des Jahres 2018 abgelaufen war. (Foto: Wilfried Pohnke)

Bei einem Wendemanöver kam es dann zu einer Berührung mit einem geparkten Auto. An dem leicht angefahrenen Daimler entstand an der Heckklappe ein Schaden von rund 500 Euro.

Fassade nahm Schaden

Am Dienstagmorgen um kurz nach 6 Uhr fuhren die Feuerwehr und die Polizei wegen eines gemeldeten Feuers in die Straße Am Kesseltrisch in Amöneburg. Die Feuerwehr löschte zwei brennende Mülltonnen. Der Brand zerstörte die Abfallbehälter. Ruß und durch die Hitze schmelzendes Plastik verursachten Schäden in noch nicht feststehender Höhe an der Fassade des Hauses, vor dem die Tonnen standen. Die Brandursache steht nicht fest. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise.

Verursacher floh

Der bei einem Unfall entstandene Heckschaden in Niederweimar beläuft sich vermutlich auf mindesten 2.000 Euro. Der betroffene blaue Subaru stand zur Unfallzeit zwischen 10.30 Uhr am Sonntag und 16 Uhr am Montag auf einem der zum Anwesen Hainäcker 11 gehörenden Parkplätze.
Der Verursacher verließ den Unfallort, ohne eine Nachricht am beschädigten Subaru zu hinterlassen und auch ohne die Polizei zu rufen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Telefon 06421-40 60.

Kommentar verfassen