Altenzentrum in Marburg wird abgerissen

In Marburg by Redaktion

Die Arbeiten auf der Baustelle des Altenzentrums St. Jakob sind deutlich sichtbar: Aktuell wird das siebenstöckige Gebäude abgerissen. Die Kinder des Kinderhorts und die Bewohner des Pflegeheims sind längst umgezogen. Nebengebäude wurden entfernt, das siebenstöckige Gebäude in den letzten Wochen entkernt. Nun laufen die Abrissarbeiten an dem siebenstöckigen Gebäudeteil des Altenzentrums. Dabei gehen die Arbeiter besonders schonend vor.

Teil bleibt stehen

Der nebenstehende Gebäudeteil des Altenzentrums bleibt erhalten. Dort leben die Bewohner des Pflegeheims. Bis nächste Woche sollen diese Arbeiten zur sogenannten „Niederlegung“ des alten Gebäudes abgeschlossen sein.

Siebenstöckiges Gebäude. Teils abgerissen. Trümmer und Bagger davor. Bauzaun im unteren Bildbereich.
DSeit einigen Tagen läuft der Abriss des siebenstöckigen Gebäudes. (Foto: Georg Kronenberg, Stadt Marburg)

Voraussichtlich Anfang März soll dann mit dem Neubau begonnen werden. Das neue Gebäude in der Sudetenstraße 24 wird zwei Etagen haben. Darin sieben Wohnbereiche in sehr hoher Qualität, in denen jeweils zwölf Menschen leben können. Angelehnt werden die Wohnbereiche an das Hausgemeinschaftsprinzip mit jeweils gemeinsamen Ess- und Küchenbereich.