„Vier zauberhafte Schwestern“ in Bad Laasphe

In Anzeigen, Bad Laasphe, Kino by Redaktion

Auf den ersten Blick sind Flame, Marina, Flora und Sky vier ganz normale Schwestern. Das Quartett ist unfassbar musikalisch und als „Sista Magic“ die große Hoffnung beim Gesangswettbewerb der Schule. Doch die Mädchen eint ein Geheimnis: Alle vier verfügen über magische Fähigkeiten – jede von ihnen kann ein Element beherrschen – Feuer, Erde, Wasser und Luft.

Es wird spannend

Als sie im Keller des alten Schlosses, in dem sie leben, die geheimnisvolle Elbenstaub-Quelle entdecken und durch ihre magischen Kräfte wieder öffnen und zum „Sprudeln“ bringen, rufen sie nichtsahnend die böse Glenda (Katja Riemann) auf den Plan: Sie will die Kraft der Quelle, mit deren Hilfe man alle vier Elemente und somit die Welt beherrschen kann, an sich reißen.

Das Logo des Residenzkinos in Weinrot - mit dem Zusatz "by Backland.News".

Viel Zeit bleibt den zauberhaften Schwestern nicht, um gemeinsam Glendas Plan zu vereiteln und ihr Zuhause – und vielleicht auch die ganze Welt – zu retten. Am 9. Januar startet der spannende Film auch im Residenzkino Bad Laasphe, und hier gibt es weitere Informationen.