Viel Prominenz beim Thema „Respekt in Sport und Alltag“

In Marburg, Veranstaltungen by Redaktion

„Respekt in Sport und Alltag“ – um dieses Thema geht es beim ersten Marburger Sport- und Präventionsgespräch, das der Landespräventionsrat veranstaltet. Die Veranstaltung soll verdeutlichen, mit welchen Situationen Spieler und insbesondere Schiedsrichter – vor allem beim Fußball – konfrontiert sind und welche Eingriffs- und Unterstützungsmöglichkeiten, auch von Seiten der Politik, angeboten werden können. 
Die Stadt Marburg ist Mitausrichter, und eine Podiumsdiskussion findet am morgigen Dienstag, 21. Januar, um 16.30 Uhr, im Cineplex Marburg (Biegenstraße 1) statt.

Hoher Besuch

Eröffnet wird die Diskussion mit einer Begrüßung und einem Statement durch die Hessische Ministerin der Justiz, Eva Kühne-Hörmann. An der anschließenden Podiumsdiskussion nehmen neben Sportdezernentin Kirsten Dinnebier der Botschafter des Landespräventionsrates Hessen Sebastian Rode, Profifußballer bei Eintracht Frankfurt, Timo Ide, Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Marburg und langjähriger Schiedsrichter, sowie Dr. Stefan Heck, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, teil.

Fußballspieler Sebastian Rode. Blond, Jung. Lachend. Im Stadion.
Eintrachtspieler Sebastian Rode gibt im Anschluss Autogramme. (Foto: Niklas B., Wikipedia)

Moderiert wird das Gespräch von Prof. Dr. Helmut Fünfsinn, Vorsitzender des Landespräventionsrates Hessen. Im Anschluss findet eine Autogrammstunde mit Sebastian Rode statt.