Schon wieder wurde ein Senior abgezockt: fünfstellig!

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Am Mittwoch waren erneut Betrüger mit der Enkeltrick-Masche im Landkreis aktiv. Und leider auch erfolgreich. Die Polizei registrierte zahlreiche Anrufe im gesamten Landkreis. Bedauerlicherweise hatten die Täter in einem Fall Erfolg. Ein Senior verlor einen Geldbetrag im unteren fünfstelligen Bereich.

Angebliche Immobilie

Zu dem vollendeten Betrug kam es am frühen Nachmittag in der Kernstadt von Kirchhain. Die ersten Anrufe der Betrügerin gingen bei dem Opfer allerdings schon am Vormittag ein. Durch das professionelle Vorgehen der Anruferin gelang es letztendlich, den Senior davon zu überzeugen, dass das Enkelkind am Apparat sei. Wie in den Fällen üblich, wurde eine akute finanzielle Notlage, hier der unmittelbar bevorstehende Kauf einer Immobilie, geschildert und die Modalitäten für eine Übergabe des Bargeldes geklärt. Weiterhin erklärte die falsche Enkelin nicht selber erscheinen zu können, sondern den Mitarbeiter eines Notars zu schicken. Gerade bei dem Enkeltrick ist diese Vorgehensweise typisch. Ansonsten würde der Schwindel natürlich sofort auffliegen

Südländische Erscheinung

Gegen 13.10 Uhr übergab das Opfer dem Boten das Scheingeld an der Haustür. Der verschwand mit dem fünfstelligen Betrag. Der Tatverdächtigte mit südländischem Erscheinungsbild und schwarzen Haaren ist schlank, zwischen 25 bis 35 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, und trägt einen dunklen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer Jeans und einem dunkelblauen Pullover mit weißen Streifen.