MINT-Berufe für Mädchen? Klar!

In Bildung, Marburg, Veranstaltungen by Redaktion

MINT steht für: Mathematik – Informatik – Naturwissenschaft – Technik. Die Teamchefin der Berufsberatung, Astrid Heydecke, und die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Marion Guder, haben die Ausstellung „Neues ausprobieren“ gemeinsam in die Agentur für Arbeit Marburg geholt und werden Schulklassen durch die Ausstellung führen. Ansonsten sind natürlich auch alle anderen Interessierten willkommen.

Mehr Mädels!

Der Frauenanteil in MINT-Ausbildungsberufen liegt bundesweit bei 11,2 Prozent. Ziel ist es, den Frauenanteil bei den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen in den nächsten 20 Jahren auf 20 Prozent zu erhöhen. Im Foyer der Agentur für Arbeit Marburg ist vom 14. bis 31. Januar die Ausstellung „Neues Ausprobieren“ zu sehen.

Zwei Mädchen stehen mit dem Rücken zur Kamera vor einem Tisch und schütten flüssige Substanzen zusammen.
Auch im Chemikum zeigen Mädchen, dass Naturwissenschaften keine reinen „Jungs-Fächer“ sind. (Foto: Archiv)

Damit widersprechen Frauen jedem Klischee des männlichen Nerds und zeigen, dass zum Beispiel Programmieren frauenkompatibel ist. Die Ausstellung ermöglicht es, den Girls‘ Day – auch „Mädchen-Zukunftstag“ genannt – das ganze Jahr über zum Thema zu machen. Vor Ort zeigen „Role-Models“, dass es eine Vielzahl von Jobs gibt, die Mädchen bei ihrer Berufswahl eher selten in Betracht ziehen.

Klischeefrei wählen

Die Ausstellung soll wie der Girls‘ Day Mut machen, Neues auszuprobieren. Junge Menschen sollen eine klischeefreie Berufswahl treffen und sich nicht allein von traditionellen Rollenbildern leiten lassen.