Kunsttage „Zeit # Zeichen“: jetzt bewerben

In Kunst und Kultur, Landkreis, Veranstaltungen by Redaktion

Das Motto für die Kunsttage 2020 des Landkreises Marburg-Biedenkopf steht fest: „Zeit # Zeichen“. Die Kunsttage zählen zu den größten regionalen Kunstausstellungen mit heimischen Künstlerinnen und Künstlern in Hessen. Die Ausstellung ist für September dieses Jahres geplant.

Viele Zugänge

Das Motto kann zum Beispiel so interpretiert werden, dass sich die Künstlerinnen und Künstler mit den Zeichen der Zeit auseinandersetzen oder ein Zeichen setzen. Es kann mit der Lebenszeit, mit Alterungsprozessen oder mit Epochen zu tun haben. Denkbar ist es zudem, sich der Zeit als solcher zu widmen oder die Zeichen des aktuellen politischen Geschehens zu entdecken. Folglich gibt es ein großes Spektrum an unterschiedlichen Zugängen zum Thema.

Räume gesucht

Die Jury der Kunsttage des Jahres 2020 besteht aus Ruth Fischer, Alfred Junker, Dr. Markus Morr, Burgi Scheiblechner und Dr. Carola Schneider. Das genaue Datum der Ausstellung stimmen die Organisatoren verbindlich ab, nachdem eine passende Räumlichkeit für die Ausstellung gefunden wurde. Deshalb sucht der Landkreis nach geeigneten Räumen für die Zeit der Kunsttage in Marburg, wie etwa leer stehende Industrie-, Geschäfts- oder Bürogebäude, Hallen oder große Säle mit guter Verkehrsanbindung. Mindestens 1.000 Quadratmeter Fläche werden benötigt. Tipps und Hinweise nimmt der Fachdienst Kultur und Sport entgegen.

Salvador Dalis Skulptur der verrinnenden Zeit vor blauem Himmel.
Schon Salvador Dalí hat sich in seiner Kunst mit der Zeit befasst und die „Melting Clocks“ hinterlassen.

Die Kunsttage fanden in den vergangenen Jahren etwa in einer ehemaligen Werkshalle, im ehemaligen Güterbahnhof, oder auch im Kunstmuseum der Philipps-Universität sowie zuletzt im Marburger Landgrafenschloss statt. Alle Veranstaltungsorte hatten ihren eigenen Charme. Wie in den vergangenen Jahren üblich, so wird auch 2020 – unabhängig von einer späteren Teilnahme an der Ausstellung – von Künstlerinnen und Künstlern eine Anmeldegebühr in Höhe von zehn Euro je Bewerbung erhoben. Dieses Geld wird komplett zur Auslobung von Kunsttagepreisen für die ausgestellten Exponate genutzt. Das eingenommene Geld verbleibt somit bei den Kunstschaffenden und ergänzt die Kunsttage um einen interessanten Wettbewerb. Die bisherigen Träger des Kunsttagepreises sind Alfred Junker, Ursula Eske und Liesel Haber. Der jeweilige Publikumspreis ging an Elisabeth Sabo, Cornelia Altemüller und Manuel Paulus.

Besucher im Schloss betrachten die ausgestellten Bilder an den Stellwänden.
Die Kunsttage 2018 fanden im stilvollen Ambiente des Marburger Schlosses statt. Aktuell werden passende Räume gesucht. (Foto: Landkreis)

Bewerbungsverfahren: Ein Bewerbungsvordruck mit Angabe der Bankverbindung des Kreises ist auf den Internetseiten des Landkreises unter www.marburg-biedenkopf.de zu finden. Künstlerinnen und Künstler, die einen Erstwohnsitz, zumindest einen zweiten Wohnsitz oder aber ein Atelier im Landkreis haben, können sich bis zum 1. Juni bei der Kreisverwaltung mit Kurzangaben zu ihrer Person bewerben, ohne jedoch schon die Exponate einzureichen. Es können pro Bewerbung maximal zwei Exponate im Original zur Jurierung eingereicht werden, die Ende Juni stattfindet.
Kontakt: Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf, Stichwort „Kunsttage“, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg. E-Mail: Kultur @marburg-biedenkopf.de, Telefon: 06421 405-1228 oder 405-1273).