Glanzlicht: Tschaikowskys Meisterwerk „Dornröschen“

In Kunst und Kultur, Marburg by Redaktion

Dornröschen, eines der bekanntesten Werke der Ballettliteratur und wunderschönes Kindermärchen: Es wird getanzt vom besten Ballett-Ensemble Russlands: dem „St. Petersburg Festival Ballet“. Die Akteure erzählen sie die Geschichte nach dem Märchen „La belle au bois dormant“ von Charles Perrault, mit der Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski und der Choreografie von Marius Petipa.

Schönheit und Anmut

„Die beeindruckende Féerie von Schönheit, Eleganz und Anmut in Verbindung mit atemberaubenden Kostümen, einem wahrlich königlichen Bühnenbild und der einzigartigen Leidenschaft der Tänzer wird das Publikum auf beeindruckende Weise in die märchenhafte Welt der Fantasien und Träume entführen“, versprechen die Veranstalter vollmundig.

Ein Tanzpaar des St.Petersburg-Balletts agiert auf der Bühne tänzerisch im Vordergrund. Vier barock kostümierte Tänzerinnen stehen im Hintergrund und warten auf ihren Einsatz.
Das St. Petersburg Festival Ballet präsentiert „Dornröschen“ am 11. Januar in Marburg. (Foto: Scillystuff, Wikipedia)

Das St. Petersburg Festival Ballet präsentiert „Dornröschen“ am Samstag, 11. Januar, um 19 Uhr im Marburger Erwin-Piscator-Haus. Es spielt das Hungary Festival Orchestra unter der Leitung von Vadim Nikitin. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, Einlass ist eine Stunde früher.
Tickets ab 47,35 Euro gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Ticketportal reservix.de.