Es ist soweit: 2 Coronavirus-Verdachtsfälle in Siegen-Wittgenstein

In Gesundheit, Nachbarkreis by Redaktion

Schneller als gedacht oder befürchtet: Nachdem Backland.News heute auf dieser Seite darüber berichtet, dass sich Kreisgesundheitsamt, Rettungsdienst und Krankenhäuser in Siegen-Wittgenstein auf ein mögliches Auftreten des Coronavirus vorbereiten, ist es heute schon soweit. Zwei Patienten wurden eingeliefert.

Verdacht besteht

„Ob sich die Verdachtsmomente erhärten und tatsächliche Infektionen vorliegen, kann erst nach Abschluss der Diagnostik gesagt werden“, äußerte vor einer Stunde Pressesprecher Torsten Manges. Das Kreisklinikum bittet gleichwohl um Verständnis dafür, dass zur Person der Patienten mit Blick auf den Daten- und Persönlichkeitsschutz keine näheren Angaben gemacht werden. Bislang waren deutschlandweit keine Verdachts- und Krankheitsfälle außerhalb Bayerns bekannt – aber augenscheinlich ist das Virus nun auch in unserer Region aufgetreten.

Der GEsundheitsminister in dunklem Jackett
„Die Verläufe sind mild – das ist eine gute Nachricht“, befindet Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. (Foto: Olaf Kosinsky, Wikipedia)

Wie man sich vor Infektionen schützen kann, findet sich für Interessierte auf dieser Seite. Wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in einem Interview gegenüber „RTL“ betonte, müsse man sich keine übertriebenen Sorgen machen. Die Krankheitsverläufe bei den Infizierten in Bayern seien mild und das sei eine gute Nachricht. „Wir sind gut vorbereitet“, so Spahn. Und das ist ja auch gerade im Kreis Siegen-Wittgenstein heute hier zu lesen.

Zunächst nur zwei

Update: Nach Abklärung der Patienteninformationen hat das Kreisklinikum Siegen die Zahl der Coronavirus-Verdachtsfälle von drei auf zwei korrigiert, da es sich in dem neuen Fall um eine Mehrfachmeldung gehandelt hat.