Einbruch, Diebstahl, Fahrerflucht

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Wiederholter Einbruch:

Zum wiederholten Mal drangen Einbrecher in das Gartenhaus und weitere verschlossene Hütten eines Gartens im Gartenland Papiermühle in der Gemarkung in Wetter ein. Aufgrund der schlechten Erfahrungen nach vorangegangenen Taten gibt es allerdings in keiner der Hütten mehr etwas zu holen.
Der Eigentümer lagert dort weder Maschinen noch sonstige elektronischen Geräte. Bei der letzten Tat, zwischen 7. und 14. Januar, brachen der oder die Täter die mittlerweile recht massiven Verriegelungen gewaltsam auf und richteten dadurch einen Sachschaden an. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Vor der Tankstelle

In der Nacht zum Donnerstag stahl ein Dieb zwischen 2.30 und 3.30 Uhr vor der Tankstelle in der Grißseelheimer Straße in Marburg ein Winora-E-Bike im Wert von 2.500 Euro.
Das dunkle Herrenrad mit Yamahamotor war mit einem Drahtschloss gesichert. Vom Rad und vom Schloss fehlten bei der Rückkehr das Besitzers jede Spur. Wo ist seit Freitagfrüh ein solches E-Bike aufgetaucht? Wo steht ein scheinbar „herrenloses“ Winora-Rad?

Unter Drogeneinfluss

Bei stationären Polizeikontrollen am Mittwoch überprüfte der Regionale Verkehrsdienst unterstützt durch die Bereitschaftspolizei im Landkreis insgesamt 15 Pkw, drei Lkw und vier Zweiräder. 12 der 15 Autofahrer waren nicht angeschnallt, ein Lastwagenfahrer stand, wie der Drogentest bestätigte, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Er musste mit zur Blutprobe und einen anderen ans Steuer seines Lastwagens lassen. Der Verkehrsdienst auch das erste Krad dieses Jahr still. Der Schüler aus dem Vogelsbergkreis hatte den Endtopf seines Leichtkraftrades manipuliert, wodurch die allgemeine Betriebserlaubnis erlosch.
Abends kontrollierten die Beamten einen Mann am Steuer, bei dem der Test auf Rauschmittel ebenfalls positiv reagierte. Der 28-Jährige durfte nicht weiterfahren und musste mit zur Blutprobe. Das gleiche Schicksal ereilte am Donnerstagmorgen einen 84-Jährigen. Auch sein Drogentest reagiere bei der Kontrolle positiv.

Ein Baumschutz-Bügel

„Auch das Beschädigen von Verkehrsschildern, Leitpfosten, Ampeln, Geländern oder eben Baumschutzbügeln mit anschließendem Wegfahren ohne Schadensregulierung verwirklicht den Tatbestand der Verkehrsunfallflucht und kann schwerwiegende Folgen bis hin zum Führerscheinentzug nach sich ziehen,“ erklärt Polizeisprecher Martin Ahlich.
Am 6. Januar, gegen 15 Uhr wurde vor dem Anwesen Universitätsstraße 47 in Marburg ein beschädigter Baumschutzbügel festgestellt. Eine Strebe des Bügels war verbogen und der Bügel aus der Bodenverankerung herausgehoben. Die Spuren deuten auf einen auch am verursachenden Fahrzeug entstandenen Schaden hin. Trotzdem kümmerte sich der Verantwortliche Autofahrer bislang nicht um eine Schadensregulierung. Wer hat den Unfall gesehen? Wo steht seit spätestens besagtem Montag ein Auto mit einem Unfallschaden, der auf eine Kollision mit einem solchen Schutzbügel zurückzuführen sein könnte?

Nochmals Unfallflucht

Der Schaden am VW Touran mit dem LDK-Kennzeichen ist vorne rechts und beläuft sich auf mindestens 750 Euro. Zur Unfallzeit am Montag zwischen 7.30 und 13.15 Uhr, parkte der Touran vorwärts eingeparkt in einer der Buchten des Parkplatzes am Georg-Gassmann-Stadion in Marburg.
Die Spuren deuten auf eine Kollision beim Ein- oder Ausparken hin. Wer hat entsprechende Beobachtungen gemacht?