Ein Mann (nur Arme und Oberkörper zu sehen) zündet sich einen Joint an.

Aktuelle Polizeimeldungen

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Nicht nur aus dem Hinterland, auch aus dem Rest des Landkreises liegen täglich Polizeimeldungen vor. Auch hier werden Zeugen gesucht, die die jeweiligen Täter beobachtet haben. Hinweise zu verdächtigen Vorgängen, Personen oder Fahrzeugen nimmt jeweils die Kriminalpolizei in Marburg, Telefon 06421-40 60, entgegen.

Abfall entsorgt

Nach dem illegalen Entsorgen von Abfällen hat die Polizei Ermittlungen eingeleitet und sucht Zeugen. Der Vorfall wurde bereits am Montagmittag, 30. Dezember, von einem Zeugen gemeldet. Der Unbekannte war vermutlich mit einem landwirtschaftlichen Fahrzeug unterwegs und legte die Abfälle in Wehrda an einem Ufer im nördlichen Bereich des Lahnbogens in Wehrda ab.
Unter dem Müll befinden sich Brandrückstände, Asbestzementschutt, künstliche Mineralwolle, Kunststoffe, Fliesen und Leuchtstoffröhren.

Corsa kracht ins Heck

Nach einem Unfall am Freitag, 7.45 Uhr, in der Marburger Zeppelinstraße, sucht die Polizei ebenfalls dringend nach Zeugen.
Der Vorfall ereignete sich kurz vor der Konrad-Adenauer-Brücke an der Einmündung zur Abfahrt Südbahnhof. Eine Toyota-Fahrerin, die auf der rechten von zwei möglichen Fahrspuren in Richtung Innenstadt stand, fuhr nach dem Umschalten der Ampel langsam an. Ihren Angaben zufolge krachte die dahinterstehende Fahrerin eines dunklen Kleinwagens in das Heck des Toyotas. Durch Gesten wurde vereinbart, an der nächsten Bushaltebucht zu stoppen.
Die Unbekannte fuhr allerdings einfach in Richtung Innenstadt weiter. Nach den Ermittlungen der Polizei handelt es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen grauen Opel Corsa. Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte reger Fahrzeugverkehr. Daher müssen andere Autofahrer den Vorfall beobachtet haben.

Geschädigter gesucht

Bereits am Montag, 30. Dezember, zwischen 17 und 17.30 Uhr, fuhr ein Corsa-Fahrer in der „Alten Bahnhofstraße“ in Niederweimar beim Rückwärtsfahren gegen die Beifahrertür eines Pkws und verursachte einen Schaden. Der Vorfall ereignete sich gegenüber der Postfiliale. Der geschädigte Autofahrer konnte bisher nicht ermittelt werden. Bei dem betroffenen Fahrzeug könnte es sich um einen roten Toyota oder einen blauen Kleinwagen handeln.

Einbruch in Schule

Gewaltsam verschafften sich Unbekannte zwischen Freitag, 17. Januar, 17.30 Uhr und Samstag, 6.30 Uhr, Zugang in eine Schule in der Marburger Sybelstraße.
Derzeit ist noch nicht bekannt, ob die Täter etwas erbeuteten. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Kriminalpolizei in Marburg entgegen.

Verkehrs-Kontrollen

Am Freitag führte die Polizei tagsüber Verkehrskontrollen im Landkreis durch. Insgesamt überprüften die Ordnungshüter 43 Fahrzeuge und 51 Personen.
Dabei mussten die Ordnungshüter 22 Bar-Verwarnungen aussprechen. Für sieben Autofahrer wird ein Bußgeld fällig, da sie während der Fahrt mit dem Handy hantierten. Sechs weitere bekommen demnächst Post, da sie ohne Gurt unterwegs waren.

Drogendelikte

Obwohl die Polizei „gebetsmühlenartig“ auf die Gefahren von Drogen und Alkohol im Straßenverkehr und die damit verbundenen Kontrollen hinweist, scheinen die Appelle nicht überall anzukommen.
Am Wochenende mussten erneut einige Autofahrer nach einem positiven Drogenvortest zur Blutentnahme. Am Freitag, Samstag und Sonntagmorgen, traf es gleich drei Autofahrer im Landkreis.

Ein Mann (nur Arme und Oberkörper zu sehen) zündet sich einen Joint an.
Immer wieder ertappt die Polizei Menschen, die nach Drogenkonsum noch Auto fahren. (Foto: Lachmann)

Einer der Fahrer war zudem alkoholisiert. Nebenbei zogen die Beamten bereits am Freitagvormittag einen 35-Jährigen im Ostkreis aus dem Verkehr. Der Mann hatte keine Drogen im Blut, war aber mit einem gefälschten Führerschein unterwegs. Weitere positive Drogenvortests erfolgten am Wochenende in der Marburger Innenstadt. Dort mussten ebenfalls drei Autofahrer zur Blutprobe. Alle Ertappten durften die Polizeiwache anschließend zu Fuß wieder verlassen.