Zwei Kilo Drogen, Überfall und weitere Meldungen

In Nachbarkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Flucht misslang:

Den richtigen Riecher hatten Polizisten der Autobahnpolizei Mittelhessen am Sonntagnachmittag. Gegen 16.45 Uhr kontrollierten sie einen Autofahrer und fanden rund zwei Kilogramm Amphetamin. An diesem Nachmittag bemerkten Ermittler einer zivilen Fahndungsgruppe der Autobahnpolizei Mittelhessen einen älteren VW Golf auf der Autobahn A45 in Höhe Haiger, der durch seine unsichere Fahrweise auffiel. An der Anschlussstelle Dillenburg verließ der schwarze Golf die Autobahn.
Die Polizisten entschlossen sich den VW zu kontrollieren und schalteten das Blaulicht und die Sirene am Zivilwagen an. Der VW-Fahrer versuchte zunächst zu flüchten. Er fuhr auf die Bundesstraße 277 in Richtung Dillenburg und von dort auf die Bundesstraße 253 in Richtung Eschenburg. In der Kasseler Straße konnten die Beamten der Golffahrer zum Anhalten bewegen.
Ein Drogentest reagierte positiv. Offenbar hatte der 40-Jährige Kokain konsumiert. Einen Führerschein konnte der aus Herne stammende Mann nicht vorweisen, den hatte er bereits wegen Fahren unter Drogeneinfluss entzogen bekommen.
Bei der Durchsuchung des schwarzen Golfs fanden die Ermittler rund zwei Kilogramm Amphetamin. Sie nahmen den Mann fest und brachten ihn zur Polizeistation in Dillenburg. Gegen den Mann ermittelt die Kriminalpolizei nun wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen des Handels mit Betäubungsmitteln.

Bewaffneter Raub

Dienstagabend, um 20.05 Uhr, betrat ein junger Mann den Verkaufsraum der Tankstelle in der Frankfurter Straße in Dillenburg. Er bedrohte, so Polizeisprecherin Kerstin Müller, die Kassiererin mit einem Messer und forderte die Tageseinnahmen. Er raubte Geldscheine in noch nicht bekannter Höhe. Die Tankstellenmitarbeiterin blieb unverletzt.
Der unbekannte Räuber flüchtete in Richtung Hofgarten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wem ist Dienstagabend gegen 20 Uhr ein junger Mann mit schwarzem Rucksack mit der Aufschrift „Snipes“ aufgefallen?

Eine Hand, die ein großes, metallenes Messer hält. Bedrohliche Geste.
Der Mann forderte in gebrochenem Deutsch die Herausgabe des Geldes.

Der südländisch aussehende Räuber sprach lediglich gebrochenes Deutsch. Er soll etwa 25 bis 30 Jahre alt sein, er ist schlank und trägt einen Oberlippenbart. Bekleidet war er mit einer weißen Basecap, schwarzer Trainingshose, offenbar der Marke „adidas“, blauer Jacke und hellen Sportschuhen. Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Telefon (02771) 90 70.

Blinder haut aufs Auto

Ein 19-jähriger hielt seinen Audi am Straßenrand der Herborner Augustastraße vor dem Bahnhofsgebäude an, um einen Bekannten aussteigen zu lassen. Ein offenbar blinder Fußgänger passierte den Zebrastreifen quer und drohte gegen den grauen A4 zu laufen. Der Autofahrer machte den Fußgänger auf den haltenden Audi aufmerksam. Daraufhin schlug der Mann mit seinem Blindenstock gegen das Heck des Audis und beschädigte eine Rückleuchte und den Stoßfänger hinten. Der offenbar blinde Mann ging in Richtung Busbahnhof weiter. Der an dem A4 entstandene Schaden wird mit 200 Euro beziffert.
Die Herborner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer hat die Situation am 6. Dezember gegen 12.20 Uhr beobachtet? Wer kann Angaben zu dem 70 bis 85 Jahre alten Fußgänger machen? Er führte einen weißen Blindenstock mit Kugel mit sich, trug eine dunkle Schirmmütze und einen dunklen knielangen Mantel.
Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Telefon (02772) 470 50.