Weihnachtsbaum fängt Feuer – und weitere Meldungen

In Landkreis, Polizeiberichte, Weidenhausen by Redaktion

Rauchgas-Vergiftung:

In einem Wohnhaus in Gladenbach-Weidenhausen brach am ersten Weihnachtstag ein Brand aus, der von der alarmierten Feuerwehr gelöscht wurde. Der Hausbesitzer versuchte die Flammen im Keller selbst zu ersticken und erlitt dabei eine leichte Rauchgasvergiftung.
Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigen Erkenntnissen brach das Feuer im Bereich einer eingeschalteten Fritteuse aus. Der Schaden beträgt etwa 10.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Weihnachtsbaum fängt Feuer

Ein Weihnachtsbaum geriet am Dienstagnachmittag, 24. Dezember, in einem Wohnhaus im Ostkreis in Brand. Die Flammen griffen gegen 15.30 Uhr auf die Zimmerdecke über. Der Hausbesitzer löschte den Brand mit einem Feuerlöscher ab. Durch die Ruß- und Rauchentwicklung entstand ein Schaden von zirka 20.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern auch hier noch an.

Einbrecher macht Beute

Eine Gaststätte in der Marburger Willy-Mock-Straße geriet am Sonntag ins Visier eines Einbrechers. Nach dem gewaltsamen Eindringen zwischen 2 und 10.30 Uhr stahl der Unbekannte Alkohol und Bargeld. Ein vor dem Lokal stehender Lieferwagen wurde mit dem im Inneren der Gaststätte aufgefundenen Schlüssel ebenfalls geöffnet.

Staatsschutz ermittelt

In der Marburger Landstraße in Cölbe-Bürgeln sprühte ein Unbekannter mit schwarzer Farbe eine antisemitische Botschaft sowie ein wahrscheinlich angedeutetes Hakenkreuz auf. Festgestellt wurde der Vorfall am Mittwochvormittag gegen 11.45 Uhr. Betroffen sind die Fassade eines neu entstehenden Marktes sowie eine Betonsäule. Der Staatsschutz ermittelt und sucht Zeugen.

Marihuana sichergestellt

Innerhalb weniger Minuten zog die Polizei am späten Donnerstagabend, 26. Dezember, im Marburger Norden zwei Autofahrer aus dem Verkehr. Bei der ersten Kontrolle gegen 23 Uhr schlug den Ordnungshütern gleich der bekannte Geruch von Marihuana entgegen. Der Drogenvortest verlief anschließend auch positiv. Die Beamten stellten bei dem jungen Fahrer einen Joint sicher.
Zehn Minuten später und nur wenige Meter entfernt vom ersten Kontrollort, reagierte ein 21-Jähriger zunächst sehr aggressiv auf die Überprüfung und zeigte sich völlig uneinsichtig. Die Beamten zogen daraufhin eine zweite Streife hinzu. Erst jetzt willigte der Fahrer in einen Vortest ein, der gleich auf zwei illegale Substanzen anschlug. Die Beamten stellten bei dem Mann eine geringe Menge Marihuana sicher. Die beiden Männer mussten eine Blutentnahme erdulden und durften danach wieder gehen.

Verdächtiger rastet aus

Viel Arbeit gab es am Heiligabend für die Marburger Polizei. Die Beamten suchen dringend nach Zeugen. Am 24. Dezember, krachte ein schwarzer BMW gegen 22.10 Uhr an der Kreuzung Cappeler Straße-Umgehungsstraße gegen einen Laternenmast. Der arg ramponierte Mast wurde noch in der Nacht von städtischen Mitarbeitern „abgeflext“. Ein am Unfallort angetroffenen Mann war völlig aus Rand und Band und musste später gefesselt werden. Letztendlich landete der 37-Jährige nach der ärztlichen Versorgung zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Silberfarbene Lackreste an dem BMW konnten mittlerweile einem zweiten Unfall zugeordnet werden, der sich kurz zuvor ereignete.

Schaden fünfstellig

Die Polizei traf kurz nach der Alarmierung an der Unfallstelle in der Umgehungsstraße-Cappeler Straße auf einem am Kopf verletzten Mann, der eigenen Angaben zufolge nicht gefahren sein will. Der alkoholisierte, äußert aggressive Zeitgenosse stieß bei den folgenden polizeilichen Maßnahmen sowie bei der medizinischen Versorgung im Rettungswagen und der weiteren Behandlung in der Notaufnahme permanent Beleidigungen und Bedrohungen aus. Gegenüber einem Polizeibeamten fiel auch eine fremdenfeindliche Parole. Der polizeibekannte Marburger musste eine Blutentnahme erdulden und wurde anschießend zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.
Zudem beschlagnahmten die Beamten den Führerschein des Mannes und den stark beschädigten schwarzen BMW. An dem Fahrzeug sicherten die Ordnungshüter an der Beifahrertür silberfarbene Lackreste, die auf eine weitere Kollision hindeuteten. Diese Spuren konnten mittlerweile einem zweiten Unfall an der Kreuzung Sonnenblickallee-Beltershäuser Straße zugeordnet werden. Exakt dieser schwarze BMW krachte am Dienstagabend, etwa 10 Minuten vor dem Unfall an Cappeler Straße, auf einen an der roten Ampel stehenden silberfarbenen BMW mit Gießener Kennzeichen. Die Fahrerin erstattete allerdings erst am Folgetag Anzeige bei der Polizei. Der Gesamtschaden nach beiden Vorfällen beläuft sich auf 12.000 Euro.

Diebe ohne Hemmungen

Selbst in der Weihnachtszeit schrecken Diebe vor nichts zurück und gehen ohne Skrupel ans Werk. Unbekannte verschafften sich zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen Zugang in den Flurbereich eines Mehrfamilienhauses in Stadtallendorf. Dort stahlen Täter eine graue elektronische Mobilitätshilfe im Wert von 3.800 Euro.
Das Teil der Marke „Scooter Mobil“ hat einen schwarzen Korb am Lenkrad, einen schwarzen Sitz und große Räder. Insgesamt wiegt die Beute zirka 200 Kilogramm. Gibt es Zeugen?

In der Unterführung

In der Unterführung am Marburger Rudolphsplatz zündelten Unbekannte am Dienstag, 24. Dezember. Die Täter steckten gegen 3.50 Uhr Holzkisten eines Selbstbedienungs-Basars sowie eine Absperrbake in Brand und verursachten einen Schaden von 400 Euro.