„Reiner lebt in Uetze, Frieder in Berlin…“

In Bad Laasphe by Redaktion

Max Giesingers aktueller Hit „Die Reise“ beschreibt ein altes Foto ehemaliger Schulkameraden. Würde man die Namen des Abiturjahrgangs 1969 des Städtischen Gymnasiums in dem Songtext verwenden, könnte es heißen: „Reiner lebt in Uetze, Frieder in Berlin, Wolfgang ist geblieben, Klaus-Dieter grüßt aus Kalifornien… so laufen die Jahre weiter ins Land…“

Eine „1“ kaum möglich

Anlässlich ihres 50-jährigen Abiturjubiläums sind die Ehemaligen aus allen Richtungen wieder an ihre alte Schule nach Bad Laasphe gekommen. Schulleiterin Corie Hahn und Lehrer Günter Kiefer begrüßten die teils von weither angereisten Ehemaligen. Ein Austausch erfolgte – etwa über die Arbeits- und Lehrweise ehemaliger Lehrerinnen und Lehrer im Vergleich zu heute, die Möglichkeiten der Entfernung aus dem damaligen Unterricht Richtung „Milchbar“ oder über die Abiturnote 1, die damals so gut wie gar nicht zu erreichen war.

Ehemalige Abiturienten stellen sich mit den Lehrern zum Gruppenfoto.
Anlässlich ihres 50-jährigen Abiturjubiläums sind die Ehemaligen aus allen Richtungen nach Bad Laasphe gekommen. (Foto: Schule)

Lehrerin Nora Katte ermöglichte im Anschluss die „Konfrontation“ mit den damaligen Abiturarbeiten der Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch und Latein – die Notenskala von 1 bis 6 war von den damaligen Pädagogen voll ausgenutzt worden. Eine Schulführung und einen Bummel über den Bad Laaspher Weihnachtsmarkt gab’s auch.