Nächtliche Sperrung in Breidenbach: War es ein Unfall?

In Breidenbach, Niederdieten, Polizeiberichte by RedaktionLeave a Comment

Ein Rettungswagen brachte die mit Schürfwunden an den Händen und Knien verletzte, 25 Jahre junge Fußgängerin ins Krankenhaus. Nach ihren Schilderungen ging sie in der vergangenen Nacht gegen Mitternacht am Ortsrand von Breidenbach spazieren.

„Von hinten angefahren“

Da wo der Radweg auf die Bundesstraße 253 trifft, sei sie von hinten von einem Auto erfasst worden, wodurch sie auf der Grünfläche stürzte. So schilderte die junge Frau.
Nach ihren Angaben wendete das Auto, stand dann mit eingeschaltetem Licht vor ihr und der Fahrer telefonierte, bevor er wieder wegfuhr.

Ein Polizeifahrzeug (nur der untere Frontbereich ist zu sehen) steht an der Seite einer mit Bäumen gesäumten Bundesstraße. Symbolisch für die B 253 bei Breidenbach wo die Straßensperrung in der Nacht stattfand.
Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. (Symbolfoto)

Dieser Fahrer ist derzeit noch nicht bekannt. Er wird gebeten, sich mit der Polizei in Biedenkopf in Verbindung zu setzen. Ob es tatsächlich zu einem Unfallgeschehen kam, ließ sich nicht feststellen.

Keine Unfallspuren

„Die junge Frau wies keine weiteren Verletzungen auf, die auf einen Unfall hindeuten“, so Polizeisprecher Martin Ahlich. „Ebenso gab es am Ort des Geschehens keine Unfallspuren, insbesondere keine Bremsspuren oder Spuren, die auf ein Ausweichmanöver hindeuten.“ Gleichwohl sei aus Gründen der Ermittlungen zu diesem Vorfall die Bundesstraße in dem Bereich zwischen Breidenbach und Niederdieten gesperrt gewesen, wie ein Polizeisprecher auf Rückfrage von Backland.News wissen ließ.

Kommentar verfassen