Hessischer Verdienstorden für Robert Fischbach

In Holzhausen by Redaktion

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat den ehemaligen Landrat des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Robert Fischbach, mit dem Hessischen Verdienstorden ausgezeichnet. „Die Scheinwerfer im politischen Betrieb richten sich oft auf die internationale oder nationale Ebene. Doch wir dürfen nicht vergessen, dass es Menschen gibt, die sich vor Ort in der Kommunalpolitik für ihre Heimat einsetzen und dabei Herausragendes leisten: Menschen wie Robert Fischbach, der unermüdlich für seine Region im Einsatz war“, sagte Bouffier. Fischbach sei „ein echter Mittelhesse, dem die Region viel zu verdanken hat.“
Insgesamt war der ehemalige Landrat mehr als 40 Jahre in seiner Region aktiv.

Dreimal in Folge

Robert Fischbach, der im Dezember seinen 75. Geburtstag feiern wird, ist in Rüchenbach geboren und absolvierte seine landwirtschaftliche Lehre auf dem elterlichen Hof. 1992 wurde er zum hauptamtlichen ersten Beigeordneten der Gemeinde Bad Endbach berufen, ehe er ein Jahr später zum hauptamtlichen ersten Beigeordneten des Landkreises Marburg-Biedenkopf gewählt wurde. Darauf folgte die Wahl zum Landrat im Jahr 1996. „Er ist der erste hessische Landrat, der drei Mal hintereinander direkt von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt wurde“, sagte Bouffier. Fischbach war bis 2014 als Landrat im Amt.

Frau Fischbach mit Blumenstrauß, Robert Fischbach in der Mitte mit dem neuen Verdienstorden um den Hals und rechts Minister Bouffier. Alle strahlen.
„Robert Fischbach (Mitte, mit Ehefrau Gudrun) habe Herausragendes geleistet, deshalb überreiche er ihm sehr gerne den Hessischen Verdienstorden, sagte Volker Bouffier. (Foto: Staatskanzlei Hessen)

In seiner Zeit an der Spitze des Landkreises Marburg-Biedenkopf erwarb er sich vor allem im Bereich der erneuerbaren Energien und beim Glasfaserausbau große Verdienste.
Als Landrat erkannte der Holzhäuser schon früh das Potenzial der erneuerbaren Energien. Er gab beispielsweise erste Beschlüsse auf den Weg, mit dem Ziel, dass der Landkreis seinen Energieverbrauch bis zum Jahr 2040 komplett aus umweltfreundlichen Energien deckt. Fischbach engagierte sich in mehr als 20 Ämtern und ehrenamtlichen Funktionen. Der Hessische Ministerpräsident würdigte die Verdienste des ehemaligen Landrats.