Geschenke für sozial benachteiligte Kinder

In Landkreis by Redaktion

Nicht alle Eltern können sich leisten, was auf dem Wunschzettel ihrer Kinder steht. Daher spendet die Firma „Spielwaren-Sulzer“ bereits seit vielen Jahren Spielsachen für Kinder aus sozial benachteiligten Familien. Landrätin Kirsten Fründt und Stadträtin Kirsten Dinnebier nahmen die Spiel- und Bastelsachen im Gesamtwert von 3.000 Euro von Firmenchef Wieland Sulzer entgegen.

„Kinder glücklich machen“

Seit Jahren spendet die Firma „Spielwaren-Sulzer“ Spiel- und Bastelsachen im Wert von jeweils 1.500 Euro für Kinder aus Marburg und für Kinder aus dem Landkreis. „Zahlreiche Wunschzettel sind wieder bei uns eingegangen, und die wollen wir gerne erfüllen“, sagte Firmenchef Sulzer. „Das machen wir gerne und das machen wir auch in Zukunft so“, versprach er. „Kinder glücklich zu machen, ist unser tägliches Geschäft, und deshalb ist diese Aktion für uns selbstverständlich.“

Firmenchef Wieland Sulzer (Mitte) und dessen Sohn Florian freuen sich mit den Vertretern der Einrichtungen über die Aktion. (Foto: Heiko Krause, Stadt Marburg)

Die Geschenke kommen zahlreichen Kindern sowie deren Familien zugute, zwischen 40 und 50 Mädchen und Jungen aus der Stadt und etwa 80 aus dem Landkreis. Bei der Spendenübergabe dabei waren Menschen, die die Geschenke an die Kinder verteilen werden – unter anderem das städtische Jugendamt oder das Familienzentrum des Arbeitskreises Soziale Brennpunkte Marburg (AKSB).