„Festliche Atmosphäre und Romantik“

In Bad Laasphe by Redaktion

Bereits zum zweiundzwanzigsten Mal luden Gymnasium, Realschule und das Internat Schloss Wittgenstein am Nikolausabend zum traditionellen Weihnachtsmarkt am Schloss ein. Trotz des heftigen Dauerregens ließen es sich die Gäste auch in diesem Jahr nicht nehmen, den Traditionsmarkt der Schloss-Schulen zu besuchen.

Ein Lichtermeer

Bereits ab 16 Uhr strömten die Besucher in den mit bunten Lichtern festlich beleuchteten Schlosshof, um sich von der traumhaften Atmosphäre und dem Lichtermeer der festlich dekorierten Verkaufsstände verzaubern zu lassen. „Bei dem schlechten Wetter halfen die Heißgetränke und die diversen Leckereien“, schmunzelten die Veranstalter.

Zwei Jungs stehen vor einem Stand mit liebevoll dekorierten Geschenkartikeln - Flaschen, Kerzen und Konfitüren.
Wer noch ein Geschenk suchte, konnte hier aus vielen Angeboten schöpfen. (Fotos. Hartmut Kramer)

Die Schülerinnen und Schüler hatten im Vorfeld Originelles gebastelt, gebacken und gekocht und liebevoll ihre Stände dekoriert. Mancher, der noch ein Geschenk für Weihnachten suchte, wurde hier fündig. Auch das Rondell mit der traditionellen Pilzpfanne, die inmitten des Weihnachtsmarktes von Lehrern und Schülern des GSW und RSW gebrutzelt wurde, fehlte wieder nicht und bot zugleich Unterstellmöglichkeiten und Schutz vor dem Regen. Daneben gab es auch Honig oder Senf, Gyros, Bratwurst oder Crêpes.

Schüler an einem Stand des Weihnachtsmarkts. Sie bieten Lose für die Tombola an.
Im Vorfeld hatten die Schülerinnen und Schüler viele attraktive Sachen gebastelt – aber auch bei den Geschäftsleuten Preise für die Tombola zusammengetragen.

Viele ehemalige Schülerinnen und Schüler der Schloss-Schulen nahmen die Gelegenheit wahr, um ihre alte Schule zu besuchen und mit ihren ehemaligen Klassenkameraden und Lehrern einen Glühwein, ein Bierchen oder gar, für Mutige, den in Geheimrezeptur gebrauten und mittlerweile schon berühmten Wittgensteiner Waldgeist (den mit dem Fichtenzweig im Topf!) zu trinken und über alte Zeiten zu plaudern.

In der Kapelle

In der Kapelle des Schlosses präsentierten die Eingangsklassen beider Schulen stimmungsvolle Weihnachtslieder; und in der bis auf den letzten Platz besetzten Aula ging es dann rockig weiter, Musiklehrerin Susanne Krabbe hatte mit ihren Bands ein mitreißendes Konzert zusammengestellt. Wie in jedem Jahr gab’s auch eine Tombola. Ein Drittel des Erlöses wird für einen wohltätigen Zweck gespendet, der Rest wird für Anschaffungen an beiden Schulen aufgeteilt. Alle waren sich einig: Trotz der eher widrigen Wetterumstände war es insgesamt ein gelungener Abend!