„Du kommst hier ned durch“: Senior bleibt stur

In Landkreis, Polizeiberichte by RedaktionLeave a Comment

Nichts zu machen:

74 Jahre alt war der Mann. Und stur wie eine Herde Esel. Am Montag blockierte der Rentner für fast 45 Minuten die Ausfahrt aus dem Parkhaus am Pilgrimstein in Marburg. Weder mit Geld, andere Autofahrer hatten die Parkgebühren des Mannes bezahlt, noch mit guten Worten ließ sich der Mann dazu bewegen, sein Auto wegzufahren.

Ein Parkhaus (Ausschnitt) mit Ein- und Ausfahrt und der Auffahrt davor. Eine Media Markt Reklame in den Fenstern.
Nix mit Ausfahrt: Der Senior blockierte selbige stur. (Symbolfoto: Hans Braxmeier)

Der Senior reagierte auch nicht auf die Polizei. Er hatte sich auf den Beifahrersitz niedergelassen, um sich auszuruhen. Seine Stimmung war gereizt, teils aggressiv. Letztendlich musste die Polizei den offenbar psychisch erkrankten Mann in ärztliche Obhut übergeben und den Wagen selbst entfernen.

Diebe nutzen Gerüst

Über das Baugerüst verschafften sich Unbekannte zwischen Donnerstag und Montag Zugang in einen Rohbau in der Neustädter Querallee. Die Diebe brachen eine Kiste auf und stahlen unter anderem zwei elektrische Blechscheren und eine Kabeltrommel. Die Verdächtigen flüchteten anschließend in Richtung Bürgerpark. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 800 Euro.

Nettes Graffiti

Auf der Rückseite einer Garage in der Gisselberger Straße in Marburg prangert ein sogenannter TAG. Die Tatzeit der Sachbeschädigung durch das Grafffiti steht nicht genau fest. Sie liegt zwischen Donnerstag, 14. und Samstag, 19. November. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.

Schlägerei am Busbahnhof

Ein 27 Jahre alter Mann erlitt in der Nacht zum 1. Advent zwischen 4.30 und 5 Uhr, bei einer Schlägerei am Busbahnhof in der Marburger Bahnhofstraße Gesichtsverletzungen.
Der Schlägerei ging ein Wortwechsel voraus, der dann eskalierte. Der Verletzte beschrieb seine beiden Widersacher. Der hauptsächliche Gesprächspartner war etwa Anfang zwanzig Jahre alt und wohl eher südländischer Herkunft. Er sprach gutes Deutsch mit tiefer Stimme. Dieser Mann war zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß, von athletischer Statur und hatte schwarze, kurze und glatte, vielleicht gegelte Haare. Er trug eine hellere Jacke und eine helle Jeanshose.
Sein Begleiter, der gar nicht gesprochen hat, war in etwa gleichen Alter und möglicherweise von gleicher Herkunft, aber er war etwas kleiner, eher dürr und hatte dunkle nicht ganz kurze Haare mit leichten Wellen oder Locken. Sein dunkler Bart war noch kein ausgewachsener Vollbart aber schon deutlich zu sehen. Er trug eine dunklere und bis zu den Oberschenkeln hinunterreichende Jacke und eine eher dunkle Hose und dunkle Schuhe.

Mit Edding beschmiert

Eine noch unbekannte Frau schrieb mit einem Edding auf alle Seiten eines weißen Fiat Scudo diverse Wörter. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 300 Euro. Der Fiat parkte zur Tatzeit am Montag, 2. Dezember, um etwa 13.45 Uhr in der Deutschhausstraße. Von der Frau liegt folgende Beschreibung vor: Ende 20 Anfang 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, unauffällige Figur, braune-rote Haare, blaue Jeans, gelbe Winterjacke mit Fellbesatz, schwarze Handtasche. Die Fahndung nach der Frau blieb erfolglos. Wer kennt die Frau?

Kommentar verfassen