„Bewegung ist gut gegen das Altern“

In Biedenkopf by Redaktion

DRK-Kreisverbands-Präsident Werner Reitz machte jetzt deutlich, dass Bewegung gut gegen das Altern ist und die DRK-Übungsleiterinnen größten Respekt für ihr Engagement verdienen. Zudem bezeichnete er die Damen als „Leistungsträgerinnen und Werbeträgerinnen, die mit ihrem Einsatz sicherlich auf ein paar Vollzeitstellen kommen würden, ihre Tätigkeit allerdings ehrenamtlich ausüben“.
Auch A. Cornelia Bönnighausen und Dr. Leendert van Alphen (Leiter der Wohlfahrts- und Sozialarbeit) zogen den Hut vor so viel Engagement.

Die geehrten Übungsleiterinnen mit Blumensträußen und die "Offiziellen" mit beim Gruppenfoto.
Geehrte und „Offizielle“ freuen sich über so viele Jahre ehrenamtlichen Engagements. (Foto: DRK)

Beim Übungsleiterinnen-Treffen wurde klar, dass die Damen ihre ehrenamtliche Tätigkeit aus Leidenschaft machen und viele schon Jahrzehnte Gruppen leiten. Marianne Atzinger und Ursula Schmidt wurden für fünf Jahre Tätigkeit als Übungsleiterinnen geehrt,

Viele Jahre

Rosalinde Rudolf, die an diesem Tag nicht anwesend sein konnte, für 15 Jahre, Renate Kafski, Karin Lorenz und Gisela Theis für ihre 20-jährige Tätigkeit. Einen draufsetzen konnten nur noch Karin Rehm, die seit 25 Jahren als Übungsleiterin für den Kreisverband Biedenkopf aktiv ist, sowie Inge Benner mit 30 Jahren und Christel Schmidt mit sage und schreibe 35 Jahren Tätigkeit als Übungsleiterin.

Und drei neue

In diesem Jahr wurden übrigens mit Margita Hess-Linne, Sabine Keyhan und Lydia Schmidt gleich drei Damen zu ihrer bestandenen Abschlussprüfung zur Übungsleiterin beglückwünscht.