„Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“

In Anzeigen, Bad Laasphe, Kino by Redaktion

„Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ ist ein Roman von Judith Kerr. Im Residenzkino Bad Laasphe läuft die aktuelle Verfilmung heute an. Der Roman selbst wurde im Jahr 1971 in englischer Sprache veröffentlicht. Das Kinder- und Jugendbuch mit autobiografischen Zügen galt lange Zeit als Standardwerk für den Schulunterricht zur Einführung in das Thema Anfänge des Dritten Reiches und Flüchtlingsproblematik.

Ein Bestseller

Ins Deutsche übersetzt wurde er von Annemarie Böll im Jahr 1973. Und bereits 1974 wurde der Roman mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis als „herausragendes Kinderbuch“ ausgezeichnet. Bis 2013 wurden in Deutschland 1,3 Millionen Exemplare des Buches verkauft.

Das Kinoprogramm mit den aktuellen Filmen als Tabelle.

Der Film ist eine Adaption des Romans, der von einer jüdischen Familie handelt. Diese musste vor den Nazis aus Berlin fliehen. Zunächst fliehen sie nach Zürich. Von dort geht es nach Paris und schließlich nach London. Der Trailer gibt Einblick in die anrührende Handlung.

Das Kino-Logo - weiße Schrift auf weinrotem Hintergrund.