4.700 Liter Diesel geklaut – und weitere Meldungen

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Im ganz großen Stil:

Unglaubliche 4.700 Liter Dieselkraftstoff stahlen Unbekannte zwischen Samstagabend und Sonntagmittag im Ostkreis. Die Diebe machten sich auf dem Firmenparkplatz an insgesamt elf Zugmaschinen zu schaffen, brachen teilweise die Tankdeckel auf und zapften den Treibstoff ab.

Mehrere Dieselkanister in Reih und Glied auf einem Hof stehend.
Wohin sind so viele tausend Liter Diesel umgefüllt worden? Wer weiß etwas über den Vorfall?

Die Aktion dürfte einige Zeit in Anspruch genommen haben. Aufgrund der Menge muss der Abtransport in einem größeren Fahrzeug oder in mehreren Fahrzeugen erfolgt sein. Die Kriminalpolizei bitte um Mithilfe und fragt: Wem sind am Tatort oder in Tatortnähe in Neustadt verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

Werkzeuge gestohlen

Ein ehemaliges landwirtschaftliches Anwesen in der Amönauer Straße in Wetter, das mittlerweile als Werkstatt genutzt wird, geriet zwischen Dienstag und Freitag ins Visier von Einbrechern. Die Unbekannten erbeuteten mehrere Kettensägen, Akku-Schrauber, eine Bohrmaschine, ein Kernbohrgerät, eine Stichsäge sowie einen Elektrohobel. Bei der Beute im Wert von 4.000 Euro handelt es sich ausschließlich um Geräte des Herstellers Makita und Stihl. Zeugen, denen in der relevanten Zeit verdächtige Personen/Fahrzeuge aufgefallen sind, melden sich bitte auch hier bei der Kriminalpolizei in Marburg, Telefon 06421- 40 60.

Vier Blutentnahmen

Am Wochenende musste die Polizei bei vier Autofahrern Blutentnahmen anordnen, nachdem der Drogenvortest positiv anschlug. Am Samstagvormittag traf es zwei junge Autofahrer in der Afföllerstraße in Marburg.
Am späten Nachmittag zog eine Streife aus dem Ostkreis einen Autofahrer, aus dem Verkehr. In der Nacht auf Sonntag kontrollierten die Beamten auf der Beltershäuser Straße in Cappel einen mit drei Personen besetzen Pkw. Bereits beim Herantreten an den Wagen strömte den Ordnungshütern der bestens bekannte Geruch von Marihuana entgegen. Der Geruch wurde durch die Sicherstellung einer geringen Menge „Gras“ bei dem 23-jährigen Fahrer bestätigt.
Alle betroffenen Verkehrsteilnehmer durften nach der erforderlichen Blutentnahme die Polizeiwache wieder zu Fuß verlassen.

Polizei sucht Zeugen

Nach einem Vorfall in Nähe einer Apotheke am Marburger Wilhelmsplatz in der Nacht auf Sonntag hat die Polizei Ermittlungen eingeleitet. Die Beamten suchen dringend nach Zeugen, da die Beteiligten teilweise unterschiedlichen Angaben zum Geschehensablauf machten. Zwei junge Frauen hielten um 0.55 Uhr mit ihrem Audi in der Schwanallee in Höhe einer Bushaltestelle an und wurden eigenen Angaben zufolge von einem Passanten angesprochen.
Im weiteren Verlauf soll es durch den 50-Jährigen zu verbalen Beleidigungen, einer Schubserei sowie einen Tritt gegen den Pkw gekommen sein. Als die 18 Jahre alte Beifahrerin ausstieg, soll der Mann zudem die Tür zugestoßen haben. Die junge Frau erlitt dabei eine Verletzung am Bein. Die Polizei geht davon aus, dass Fahrgäste an der Bushaltestelle den Vorfall beobachtet haben. Die Zeugen werden gebeten, Kontakt mit der Polizeistation Marburg aufzunehmen.

Unfall beim Anschnallen

Eine junge Frau schnallte am Samstag ihr Kind auf dem Rücksitz an. Dabei krachte die Tür des Autos gegen einen geparkten grauen Golf und verursachte einen Schaden von 850 Euro. Der Vorfall ereignete sich um 13.10 Uhr auf dem Parkplatz eines Marktes in Kirchhain. Nach Zeugenangaben war die unbekannte Fahrerin mit einem neueren Mercedes-Kombi mit Marburger Zulassung unterwegs. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428- 93050, entgegen.

Drei Reifen platt

In der Nonnengasse in Marburg stachen Randalierer zwischen Montag, 15 Uhr und Samstag, 10 Uhr, drei Reifen eines schwarzen VW Polo platt. Der Schaden beträgt etwa 210 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Marburg entgegen.

Glasfüllung beschädigt

Die Scheibe der Eingangstür zu einem Marburger Mehrfamilienhaus beschädigte ein Unbekannter zwischen Freitag und Samstag, 7.30 Uhr, in der Metzgergasse. Durch den Schlag oder Wurf entstand ein Schaden von 400 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Marburg entgegen.

Zehn Kellerräume geknackt

Bereits vor einigen Tagen wurde hier über Kellereinbrüche in Marburg berichtet. Nun schlugen Unbekannte zwischen Donnerstag und Freitag, in einem Mehrfamilienhaus im Rostocker Weg zu. Die Einbrecher hebelten die Eingangstür zum Wohnhaus und anschließend die Tür zu den Kellerparzellen auf.
Anschließend brachen die Diebe zehn Kellerverschläge auf und erbeuteten einen Fernseher Telefunken, Werkzeuge, Alkohol und Bekleidung. Der Gesamtschaden beläuft sich nach bisherigen Erkenntnissen auf etwa 1.200 Euro. Zeugenhinweise nimmt wieder die Kriminalpolizei in Marburg entgegen.