Weltstar Kathy Kelly: zur Probe im Hinterland

In Bad Endbach, Gladenbach by Redaktion

Einen unvergesslichen Abend bescherte Weltstar Kathy Kelly diese Woche wieder Mitgliedern des Musikvereins „Hinterländer Blasmusik“. Die großartige Sängerin der „Kelly-Family“ besuchte das Orchester in seinem Proberaum in Bad Endbach. Der Grund: die Vorbereitung der bevorstehenden gemeinsamen Konzerte am 9. und 10. November in der Katholischen Kirche in Gladenbach.

Restlos ausverkauft

Auf ihre Nachfrage nach dem Kartenvorverkauf konnte der Vereinsvorsitzende Carsten Seitz stolz vermelden: „Beide Termine restlos ausverkauft. Die Nachfrage nach Eintrittskarten ist so enorm, dass wir locker ein drittes und viertes Konzert ausverkauft hätten.“ Kelly-Fans aus ganz Deutschland versuchten in den vergangenen Wochen, sich einen Platz für eines der Konzerte zu sichern, viele Kartenwünsche konnte der Musikverein leider wegen der Kapazität der Kirche nicht mehr erfüllen.

Priorität: Hinterland

Die „Grand Dame of Voice“ zeigte sich in Bad Endbach von ihrer besten Seite. Sie übte während der fast dreistündigen Probe geduldig mit den Hinterländer Musikern die Konzertstücke ein, machte sich Notizen zu den einzelnen Werken und besprach mit Dirigent Michael Werner Einzelheiten zu den Arrangement. Die beiden Konzerte fallen terminlich in Kellys einzige freie Zeit in diesem Jahr, ging doch gerade erst die erfolgreiche Solo-Tournee zu Ende. Direkt im Anschluss an den Mega-Event in Gladenbach stößt sie zu ihrer Familie, um dann die mehrere Monate andauernde, Konzertreise der „Kelly-Family“ zu absolvieren.

Kathy Kelly (2. von rechts) probte mit den Hinterländern für die bevorstehenden Konzerte. (Foto: privat)

Neben altbekannten Kelly-Songs wie „Who´ll come with me“ oder „Danny Boy“ bekommen die Zuhörer in Gladenbach die wundervollen Kompositionen der Titel „One moment in time” oder „Can you feel the Love tonight” aus dem Filmerfolg „Der König der Löwen” zu hören. „Somit ist der Weg für eines der größten kulturellen Highlights der letzten Jahrzehnte im Hinterland geebnet und zeigt, wie sagenhaft die Entwicklung der ‚Hinterländer Blasmusik‘ über die vergangenen Jahre ist“, meint Seitz.

„Unglaublich befriedigend“

„Was das Orchester leistet, ist unglaublich befriedigend und auch für mich Motivation und Inspiration für die Zukunft“, sagt Michael Werner nicht ohne Stolz.