Über 600 Jugendliche feiern bei der „JuBiWo“

In Holzhausen by Redaktion

Hunderte Jugendliche aus dem Hinterland 600 haben an den drei Abenden der Jugend-Bibel-Woche (JuBiWo) in Holzhausen teilgenommen. Die Evangelische Jugend im Dekanat hatte eingeladen und auch Shuttlebusse eingesetzt. „ICH – und ein kleines bisschen DU“ lautete das Motto in der Auferstehungskirche, bevor es dann während der zweiten Stunde ins benachbarte Gemeindehaus ging. Da gab’s Gelegenheit zur Begegnung bei Getränken, zum Chillen, für temporeiche Spiele und für einen Imbiss.

Die Projektband begleitete die drei Abende der „JuBiWo“ in Holzhausen musikalisch.

„Fake News“ und die Frage nach der Wahrheit waren die bestimmenden Themen beim Abschluss am Donnerstagabend, als sogar „Angela Merkel“ und „Donald Trump“ den Weg noch Holzhausen fanden, um die Vorlagen für ein turbulentes „Bullshit-Bingo“ zu liefern.
Stationen zum jeweiligen Thema, „gefakte“ Bibelzitate entlarven, „Poetry Slam“-Gedichte zu den Fakes verfassen oder temporeich „Gaga-Ball“ spielen… Das Angebot war jugendgerecht und sorgte für eine Menge Spaß.

Stimmungsvoller Abschluss der JuBiWo: Mit einer Lightshow zogen die Jugendlichen aus der Kirche ins Gemeindehaus um.

Anhand einer aus Gesangbuch-Umschlag und Comic gebastelten Mogelpackung und eines „esoterischen Schmetterlings-Froschs“ machte Dekanats-Jugendpfarrer Stefan Föste deutlich, dass man Gott mehr gehorchen muss als den Menschen. „Fakes kann ich dadurch enttarnen, dass sie nicht freimachen“, sagte er: „Sie vermitteln eine Wirklichkeit, die nicht stimmt oder euch vera… will.“

Nichts als die Wahrheit

Um unterscheiden zu können, müsse man nachdenken: „Was uns einengt, sind Fakes, was uns freimacht, ist die Wahrheit“, erklärte Föste. Er leitete die JuBiWo gemeinsam mit den Dekanats-Jugendreferenten Florian Burk und Klaus Grübener sowie mehr als zwei Dutzend haupt- und ehrenamtlichen Helfern der Evangelischen Jugend im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach.

Abwerfen: Eines der Spiele-Highlights bei der JuBiWo war wieder das „Gaga-Ball“-Match. (Fotos: Klaus Kordesch/eöa)