Spannend und aktuell: die Veranstaltungen

In Bad Laasphe, Marburg, Nachbarkreis, Veranstaltungen by RedaktionLeave a Comment

Rund ums Fernstudium:

Rund um das Studienangebot einer Fern-Universität – konkret der Fern-Uni Hagen sowie die Zugangsvoraussetzungen sowie den Ablauf eines Fernstudiums geht es bei der Veranstaltung am heutigen Dienstag, 12. November. Als Referentin ist Heidrun Schröter zu Gast und informiert die Interessierten. Die Veranstaltung findet von 18.30 bis 20.30 Uhr im Rathaus Erndtebrück statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Rund um Homöopathie:

Apothekerin Margit Köhler referiert jetzt darüber, wie homöopathische Mittel das seelische und körperliche Gleichgewicht auf natürliche Weise wiederherstellen können. Der Vortrag mit Gespräch findet am Mittwoch, 13. November, von 19 bis 21 Uhr im Haus des Gastes in Bad Laasphe (Wilhelmsplatz) statt. Der Eintritt kostet vier Euro.

Rund um Deniz Yücel:

„Deniz Yücel – Agentterrorist“: Dieses besondere Event steht am Donnerstag, 14. November, ab 20 Uhr in der Waggonhalle Marburg statt. Tickets gibt es im Vorverkauf ab 16,90 Euro, an der Abendkasse 19 Euro.
Deniz Yücel wurde 1973 als Kind türkischer Einwanderer in Flörsheim am Main geboren und studierte an der Freien Universität Berlin Politikwissenschaften. Er arbeitete als Redakteur bei der Wochenzeitung Jungle World und der tageszeitung (taz). 2015 ging er als Korrespondent der Welt in die Türkei. Für seine Arbeit wurde Yücel mehrfach ausgezeichnet, – etwa mit dem Theodor-Wolff-Preis. »Agentterrorist« ist sein drittes Buch.
»Niemals« werde man Deniz Yücel ausliefern erklärte der türkische Staatspräsident Erdoğan im Frühjahr 2017, jedenfalls nicht, solange er im Amt sei. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Journalist bereits im Hochsicherheitsgefängnis. Zehn Monate später erhielt er ein Angebot zu seiner Freilassung – und lehnte ab.

Deniz Yücel, Journalist, Juni 2019, Berlin (Foto: Urban Zintel)

Die Inhaftierung des Korrespondenten der Welt führte in Deutschland zu einer beispiellosen Solidaritätsbewegung und sorgte für eine schwere diplomatische Krise.
Deniz Yücel schreibt sehr persönlich, kämpferisch und humorvoll darüber, wie man ins Geschehen eingreifen kann, wenn man zum Spielball der internationalen Politik geworden ist. Eine hellsichtige Analyse über die jüngste Entwicklung der Türkei, die Funktionsweisen autoritärer Regimes und die Mechanismen der demokratischen Öffentlichkeit.

Kommentar verfassen