Ministerin Gebauer zeichnet „das Städtische“ aus

In Bad Laasphe by Redaktion

150 Schulen aus NRW wurden unlängst als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. MINT steht dabei für den Bereich „Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik“.
44 Schulen erhielten zum ersten Mal die Auszeichnung; und 106 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut geehrt. Die Schulen weisen dabei nach, dass sie mindestens zehn von 14 Kriterien im MINT-Bereich erfüllen.

Zum dritten Mal

Im Rahmen der Verleihung wurde das Städtische Gymnasium Bad Laasphe nach 2013 und 2016 bereits nun zum dritten Mal als „MINT-freundliche Schule“ geehrt und führt diesen Titel als einziges Gymnasium im Kreis Siegen-Wittgenstein. Das spricht nicht nur für qualitativ hochwertige, sondern auch nachhaltige Arbeit im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich, welche seit Jahren am „Städtischen“ praktiziert wird.

Förderkurs „Robotik“

Die Fächer Mathematik, Biologie und Chemie werden in der Regel jährlich als Leistungskurse im Abitur belegt, Informatik und Physik regelmäßig im Grundkursbereich. Für die Klassen 8 und 9 können die Schülerinnen und Schüler sich neben anderen Angeboten auch für Kurse aus dem mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich entscheiden. Neu hinzugekommen ist ein Förderkurs zum Thema „Robotik“, welcher die Schülerinnen und Schüler bereits ab der Jahrgangsstufe 5 in Grundstrukturen der Informatik einführt.

Das Städtische Gymnasium Bad Laasphe wurde nach 2013 und 2016 bereits nun zum dritten Mal als „MINT-freundliche Schule“ geehrt. Ministerin Yvonne Gebauer (Mitte) überreichte die Auszeichnung.

Aber die MINT-Orientierung des Städtischen Gymnasiums geht weit über das unterrichtliche Angebot hinaus. Die Schule nimmt regelmäßig und erfolgreich an mathematischen und naturwissenschaftlichen Wettbewerben teil. Außerschulische Partner und die Universität Siegen kooperieren mit dem Gymnasium in Projekten zur Unterrichtsgestaltung und über den Unterricht hinaus.

Die „ausgezeichneten“ Schulen weisen nach, dass sie mindestens zehn von 14 Kriterien im MINT-Bereich erfüllen. (Fotos: Schule)

Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess. Diesem hat sich auch das Städtische Gymnasium in diesem Jahr wieder erfolgreich gestellt, worüber sich die Schüler- und die Elternschaft sowie das Kollegium sehr freuen.