Drogenfahrt, versuchter Raub und weitere Delikte

In Landkreis, Niedereisenhausen, Polizeiberichte by Redaktion

Drogenfahrt in Steffenberg?

Am Mittwoch zog die Polizei am Ortsausgang des Steffenberger Ortsteils Niedereisenhausen einen mit zwei Personen besetzten Pkw aus dem Verkehr. Bei der Fahrerin schlug ein Drogenvortest gleich auf zwei Substanzen positiv an. Die Fahrerin musste anschließend eine Blutentnahme erdulden.

Schwarzer Pkw gesucht

Nach einem Unfall am Dienstagnachmittag in Marburg, an der Einmündung Am Schwanhof, Ecke Schwanallee sucht die Polizei nach einem schwarzen Pkw mit Marburger Zulassung sowie Zeugen. Eine junge Frau stand um 15.20 Uhr mit ihrem grauen Polo an einer roten Ampel.
Der Unbekannte fuhr rückwärts aus einer Einfahrt, touchierte den Polo vorne links und kümmerte sich nicht weiter um das Geschehen. Möglicherweise handelt es sich bei dem flüchtigen Pkw um einen Audi A 3. Der Schaden an dem Polo beläuft sich auf 300 Euro.

Dunkler SUV fährt weg

Einen Schaden von 2.000 Euro hinterließ ein größerer, dunkler SUV am Dienstag an der Einmündung Gisselberger Straße, Konrad-Adenauer-Brücke in Marburg.
Die beteiligten Fahrzeuge warteten um 19 Uhr vor der roten Ampel in der Gisselberger Straße, die in diesem Bereich zweispurig ist. Der Unbekannte nutzte den linken, der geschädigte Polo-Fahrer den rechten Fahrstreifen. Beim Anfahren in Richtung Stadtmitte zog der SUV-Fahrer nach rechts und touchierte den orangefarbenen Polo hinten links. Danach fuhr der mutmaßliche Unfallverursacher einfach weiter. Der dunkle SUV dürfte vorne rechts beschädigt sein.

Einbruch in Restaurant

Am Mittwoch drangen Unbekannte zwischen 0.30 und 11.30 Uhr in eine Gaststätte in der Marburger Universitätsstraße ein. Die Einbrecher gelangten über die Rückseite des Gebäudes ins Innere und stahlen Bargeld, alkoholische Getränke sowie fünf Bluetooth-Boxen der Marke Sonos.

Opfer wehrt sich

Nach einem Vorfall in der Nacht auf Donnerstag, 14. November, am Bahnhof in Kirchhain hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und sucht nach zwei Verdächtigen und Zeugen.
Ein 16-Jähriger saß eigenen Angaben zufolge um 0.30 Uhr am Bahnsteig und wurde dort von zwei etwa 20 Jahre alten Männern angesprochen. Das Duo forderte Bargeld von dem Jugendlichen und bedrohte ihn dabei mit einem Klappmesser. Der 16-Jährige ging nicht auf die Forderung ein, setzte sich zu Wehr und erlitt dabei leichte Schürfwunden. Das Duo flüchtete letztendlich ohne Beute durch die Bahnunterführung in unbekannte Richtung.
Die mutmaßlichen Täter mit südländischem Erscheinungsbild haben einen etwas dunklen Teint und sprachen Deutsch mit leichtem Akzent. Beide sind schlank und zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß. Der Verdächtige mit dem Klappmesser trug einen schwarzen Pullover und eine schwarze Hose. Sein Begleiter trug ebenfalls einen schwarzen Pullover sowie eine dunkle Hose mit weißen Streifen. Dieser Mann erhielt im Laufe der Auseinandersetzung einen Schlag ins Gesicht und könnte unter Umständen eine sichtbare Verletzung davongetragen haben. Die Kriminalpolizei Marburg bittet um Mithilfe.