Alles dabei: Hausbrand, Fahrerflucht, Randale, Einbruch, Drogendelikte…

In Breidenbach, Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Schranke touchiert:

In Breidenbach, im Wendehammer vor einer Firma in der Günther-Weber-Straße, fuhr ein Unbekannter zwischen Freitagnachmittag und Samstagvormittag gegen eine Schranke und verursachte einen Schaden von 400 Euro. Zeugen für das Geschehen melden sich bitte bei der Polizeistation Biedenkopf, Telefon 06461-929 50.

Feuer im Fachwerkhaus:

Ein kleines Fachwerkhaus ist nach einem Brand am Dienstagmorgen bis auf Weiteres unbewohnbar. Der 57 Jahre alte Bewohner blieb unverletzt. Das Feuer in dem Gebäude in der Neustadter Mauerstraße brach gegen 8 Uhr in einem Zimmer aus und breitete sich nach und nach auf das komplette Gebäude aus. Die örtlichen Feuerwehren (mit Drehleiter vor Ort) löschten die Flammen ab.
Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung oder einen technischen Defekt ergaben sich bei den ersten Untersuchungen der Kriminalpolizei vor Ort bisher nicht. Das Gebäude ist auf unbestimmte Zeit nicht mehr bewohnbar. Zur weiteren Begutachtung wurde ein Statiker hinzugezogen. Der Hausbesitzer wird von der Stadt anderweitig untergebracht. Zur Schadenshöhe kann derzeit noch keine seriöse Aussage getroffen werden.

Container aufgebrochen

Marburg-Dagobertshausen: Auf einem Gartengrundstück hinter der Reithalle in der Gemarkung „Am Flachspfuhl“ brachen Unbekannte zwischen Montag, 4. November, 16 Uhr und Samstag, 9. November, 14 Uhr einen Container auf. Die Diebe stahlen einen Aufsitzrasenmäher „Viking“ sowie eine Motorsense „Stihl“ im Gesamtwert von 4300 Euro. Aufgrund der Spurenlage wurden die Geräte zu einem angrenzenden Schotterweg gebracht, in ein Fahrzeug geladen und abtransportiert. Die Polizei Marburg sucht Zeugen, denen rund um das Grundstück verdächtige Personen/Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Test war positiv

Immer wieder stellen die Beamten Drogenmissbrauch bei Autofahrern fest die damit sich und andere gefährden. Auch am Montagvormittag schlug der Drogenvortest bei einer Autofahrerin im Ostkreis wieder positiv auf Kokain an. Die Polizei musste wieder einmal eine Blutentnahme veranlassen. Anschließend durfte die Frau die Polizeiwache wieder zu Fuß verlassen.

Randalierer an Schule

Auch Randale scheinen zuzunehmen. Auf dem Gelände einer Schule in Marburg verursachten Unbekannte zwischen Freitag, 8. November, 18.30 Uhr und Montag, 11. November, 6.30 Uhr einen Schaden von 500 Euro. Die Randalierer rissen in einer Männertoilette den Seifen- und Handtuchhalter von der Wand und beschädigten zudem einen Brandmelder und eine Seitenwand.

Lauter Knall

In der Nacht auf Sonntag, 10. November touchierte ein Autofahrer in der Straße „Im Tal“ den Außenspiegel eines geparkten braunen Volvo Kombi. Ein Zeuge hörte um 2 Uhr einen lauten Knall und den Motor eines in Richtung Marktplatz fahrenden Fahrzeuges. Ansonsten gibt es derzeit keinen Hinweis auf den Unfallverursacher. Der Schaden beträgt 250 Euro.

Gurtmuffel müssen zahlen

Mehrere Streifen der Wachpolizei führten am Freitagvormittag im Kreis Verkehrskontrollen durch. Insgesamt wurden 35 Autofahrer überprüft. Positiv herausheben möchte die Polizei, dass die eingesetzte „Laserpistole“ bei keinem der Autofahrer anschlug, das heißt: Alle hielten sich an die Geschwindigkeitsbeschränkung.
Fünfmal gab es allerdings Mängelkarten wegen kleiner Defekte an der Beleuchtung. 14 Fahrzeuglenker mussten ein Verwarnungsgeld bezahlen, da sie ohne Gurt unterwegs waren.

Durstige Diebe

In der Marburger Oberstadt machten sich Einbrecher zwischen Mittwoch, 25. September, 9.30 Uhr und Sonntag, 3. November, 14.30 Uhr, ans Werk. Die Unbekannten suchten den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Reitgasse auf und brachen einen Verschlag auf. Anschließend stahlen die Diebe jeweils drei Kisten Mineralwasser und Apfelsaft, eine Bohrmaschine sowie mehrere Schraubendreher.

Drogen, Drogen, Drogen…

Die Thematik „Drogen im Straßenverkehr“ beschäftigte in den letzten Tagen auch die Marburger Polizei. Gleich viermal schlug ein Drogenvortest zwischen Sonntag und Dienstag positiv an. Alle Fahrer durften die Behörde nach der erforderlichen Blutentnahme zu Fuß wieder verlassen. Auf einem Pendlerparkplatz an der B 3 endete am Sonntagnachmittag die Fahrt für einen 23 Jahre alten Mann. Am Montagvormittag traf es einen weiteren jungen Autofahrer. Bei der Überprüfung bemerkten die Beamten einen leichten Marihuana-Geruch, der von dem Mann ausging.

…und immer wieder positive Drogenvortests bei Polizeikontrollen im Landkreis – nicht selten auf mehrere Substanzen.

Am späten Abend waren es körperliche Auffälligkeiten, die in Nähe der Polizeistation zu einer intensiven Kontrolle eines jungen Fahrers führten. Der Vortest schlug gleich auf zwei illegale Substanzen an. Der Ertappte kommentierte dies sinngemäß mit den Worten „Wie gut hat man es doch in Holland“. In der Nacht auf Dienstag stoppte die Polizei einen Fahrer aus dem Rhein-Main-Gebiet. Weitere Kontrollen der Polizei werden folgen.

Vor dem Klinikum

Am Montag fuhr ein Autofahrer zwischen 11.30 und 19.35 Uhr gegen einen geparkten schwarzen BMW 530d und hinterließ einen Schaden von 2000 Euro. Der Unfallflucht ereignete sich vor dem Uni-Klinikum in Marburg.

Lack zerkratzt

Im Ostkreis zerkratzte ein Unbekannter zwischen Montag und Dienstag den Lack eines schwarzen Daimler Benz. Der Schaden beläuft sich auf 600 Euro. Der Täter machte sich davon.