Raub am Bahnhof und weitere Delikte

In Landkreis, Nachbarkreis, Polizeiberichte by RedaktionLeave a Comment

Hinterhältiger Raub:

„Erst fragte der Mann die junge Frau nach der Uhrzeit, dann griff er zu und entriss ihr das Handy, von dem sie die Uhrzeit abgelesen hatte!“ Mit dem Handy erbeutete der Mann den in der Schutzhülle steckenden Personalausweis und ein RMV-Ticket. Der Täter flüchtete vom Gleis 2 des Neustädter Bahnhofs.
Das 19 Jahre junge Opfer beschrieb ihn als schlanken, 20 bis 25 Jahre alten, etwa 1,60 Meter großen Mann vermutlich nordafrikanischer Herkunft. Er hatte kurze, dunkle, gekräuselte Haare und war mit dunkler Trainingsjacke, blauer Jeans und dunklen Sportschuhen bekleidet. Die Tat war am Samstag um 16.25 Uhr. Da sich die Frau wehrte und sich nicht so einfach das Handy aus der Hand reißen ließ, könnte der Vorfall aufgefallen sein. Wer kann den beschriebenen Mann aufgrund der Beschreibung identifizieren oder sachdienliche Hinweise geben? Kripo Marburg, Telefonnummer 06421 406-0.

Wer kennt diese Sachen?

Nach einem Einbruch in einen Rohbau in der Nacht vom 21. auf den 22. September in der Straße „Am Scheidweg“ in Frohnhausen bittet die Dillenburger Polizei um Mithilfe. So ließen die Diebe einen LED-Arbeitsstrahler der Marke „Parkride“ samt Teleskopständer mitgehen. Die Hausbauer fanden nach dem Einbruch eine Armbandgliederkette der Marke S. Oliver sowie Kopfhörer vom Hersteller „Bose“.

Vermutlich von Dieben zurückgelassen. Wer kann Angaben zur Herkunft dieses Kopfhörers und des S.Oliver-Armbands (oben) machen? (Fotos: Polizei)

Die beiden Gegenstände gehören definitiv niemandem vom Bau. Die Polizei schließt daher nicht aus, dass die Sachen von den Dieben dort zurückgelassen wurden. Die Ermittler fragen nun: Wer erkennt die Kette oder den Kopfhörer und kann Angaben zu deren Herkunft machen? Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Telefon 02771-90 70.

Einbruch in Apotheke

Ob es sich bei der Zerstörung des oberen Teils der gläsernen Eingangstür in einer Apotheke in der Albert-Schweitzer-Straße in Stadtallendorf, um einen versuchten Einbruch oder um Sachbeschädigung handelt steht nicht fest.Wohnungseinbruchs-Spuren, die auf Eindringen ins Geschäft deuten, gab es nicht. Die Entdeckung des Schadens in Höhe von etwa 1.000 Euro war am Sonntag gegen 4.45 Uhr.

Schmuck erbeutet

Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße An der neuen Schule, in Niederwalgern erbeuteten der oder die Täter Schmuck im Wert von mindestens 1.000 Euro. Aufgrund der entsprechenden Abwesenheit lässt sich die Tatzeit lediglich auf zwischen Montag, 30. September und Samstag, 5. Oktober, um 16 Uhr eingrenzen.
Der oder die Täter brachen auf der Rückseite des Hauses für den Ein- und Ausstieg ein Fenster auf. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht?

Fahren unter Drogen

Wie angekündigt, kontrolliert die Polizei im Sinne der Verkehrssicherheit auch weiterhin. Drei dieser allgemeinen Verkehrskontrollen am Wochenende, im Ostkreis, hatten für die jeweiligen Autofahrer Folgen. Sie standen offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel. Die Drogentests reagierten allesamt positiv und bestätigten die jeweiligen Verdachtsmomente, die sich bei der Kontrolle ergeben hatten. Alle mussten das Auto stehen lassen und mit zur Blutprobe. Betroffen waren ein 34 Jahre alter Mann aus Stadtallendorf – er hatte außerdem auch keinen Führerschein, ein 20-Jähriger aus Willingshausen und eine 24-Jährige aus Grünberg.

Mehrere tausend Euro

Nach dem Einbruch in ein Geldinstitut und ein Warenlager, in Schweinsberg bittet die Kripo Marburg um sachdienliche Informationen und Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen.
Der Einbruch war in der Nacht zum Sonntag – vermutlich kurz nach Mitternacht. Nach dem Einstieg brachen der oder die Täter im Innern mehrere Türen auf, sodass Zugang sowohl zu den Räumen des Geldinstituts als auch zum unmittelbar angrenzenden Raiffeisen-Warenlager bestand.
Im Warenlager rissen die Täter einen Tresor aus der Wand, öffneten ihn gewaltsam und stahlen das enthaltene Bargeld. Spuren deuten zudem auf die Durchsuchung der im Gebäude enthaltenen Arbeitsplätze hin.
Als sich die Täter dem Tresor der Bank widmeten, lösten sie Alarm aus und flüchteten daraufhin. Der Gesamtschaden liegt bisher bei mehreren tausend Euro. Hinweise bitte an die Kripo Marburg.

Kommentar verfassen