390 Kilometer für den guten Zweck

In Marburg, Veranstaltungen by RedaktionLeave a Comment

Sieben Gruppen, 390 Kilometer, ein guter Zweck – und ein lohnenswerter Stopp in Marburg. Die katholische Schützenbruderschaft St. Burchard aus Lennestadt-Oedingen hat zu ihrem 175-jährigen Bestehen einen Spendenlauf veranstaltet. Dieser führte von Würzburg in ihre Heimat im Sauerland; und der Erlös ist für das St.-Elisabeth-Hospiz in Lennestadt gedacht. Am fünften Tag war Marburg Etappenort – hier wurde die Gruppe im Rathaus begrüßt.

Weitere Gruppen

Insgesamt sechs weitere Gruppen beteiligen sich an der zweiwöchigen Aktion. Die Strecke führte vom Grab des Heiligen Burchard in Würzburg nach Oedingen. In Marburg waren etwa zwei Drittel der Strecke bewältigt. „Das ist eine beachtliche Leistung für den guten Zweck“, betonte Stadtverordneten-Vorsteherin Marianne Wölk.

Die Schützenbrüder kamen auf ihrer Spendentour durch Marburg und stellten sich zum Erinnerungsfoto mit Stadtverordneten-Vorsteherin Marianne Wölk im historischen Rathaussaal. (Foto: Heiko Krause, Stadt Marburg)

Pro Teilnehmer und Kilometer erhalten die Schützenbrüder einen Euro Sponsorengeld zugunsten des Hospizes. Auch für Unterkünfte und Verpflegung erhalten die Schützenbrüder Unterstützung von Sponsoren.
Auf ihrem Weg mit zwölf Wander- und zwei Fahrrad-Etappen besuchen die Teilnehmer außerdem Kirchengemeinden und Rathäuser und sammeln zusätzliche Spenden. Auch in Marburg gab es einen Beitrag der Stadt zugunsten der Aktion.

Kommentar verfassen