Witzig, traurig oder ganz schön dreist: die Polizeimeldungen

In Bad Laasphe, Marburg, Polizeiberichte by RedaktionLeave a Comment

Witzig

Am Montag gegen 15.20 Uhr, fuhr ein 71-Jähriger in Bad Laasphe hinter einem Streifenwagen her. Der Mann wollte unbedingt über private Probleme mit den Beamten sprechen und machte die Beamten daher mit der Lichthupe auf sich aufmerksam.
Die Beamten der Wache Bad Laasphe hielten an und hörten sich die Sorgen und Nöte an. Dabei fiel den Polizisten auf, dass der Mann offensichtlich alkoholisiert war. Es folgte eine Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins. Ein bisschen witzig ist das schon! Und die Moral von der Geschicht‘: Bist du betrunken, sprich mit Beamten nicht!

Dreist

Auf knapp 40.000 Euro beläuft sich der Gesamtschaden nach einem Diebstahl in der „Neue Kasseler Straße“ in Marburg. Die Unbekannten betraten zwischen Freitag, 6. September, 18 Uhr und Montag, 9. September, 7 Uhr das frei zugängliche Gelände des Autohauses. Anschließend bauten sie an zehn Transportern die Dieselpartikelfilter aus.
Die Demontage muss einige Zeit in Anspruch genommen haben. Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe und fragt: Wem sind an dem Wochenende rund um das Autohaus verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?
Kriminalpolizeiliche Erfahrungen haben gezeigt, dass die professionellen Täter geeignete Objekte oft schon vorher ausspähen. Daher können auch schon Beobachtungen Tage zuvor von Bedeutung sein. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg, Telefon 06421- 40 60.

Traurig

Nach einem Vorfall am Montag im Wehrdaer Lärchenweg ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.
Die Unbekannten waren zwischen 19.30 Uhr und 23.50 Uhr aktiv und nutzten zum Anbringen der verbotenen und deutlich sichtbaren Zeichen Schmierfett. Ein Hakenkreuz hinterließen sie an der Tür eines abgestellten Pkws, zwei weitere brachten die Täter an der Seitenwand des Feuerwehrgerätehauses an.
Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen und erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg.

Umsonst

Gar keine Beute machten Unbekannte zwischen Freitag, 19 Uhr und Montag, 5.30 Uhr in der Marburger Robert-Koch-Straße. Die Einbrecher schlugen eine Scheibe ein und verschafften sich so Zutritt in das Gebäude der Universität. Danach suchten sie vergeblich nach geeigneter Beute. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg.

Berauscht

Nach einem Hitlergruß in der Marburger Innenstadt am die Polizei Ermittlungen gegen einen bis dato unbekannten Mann wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. Fahndungsmaßnahmen der Polizei brachten bisher keinen Erfolg. Der etwa Mitte 30 Jahre alte Mann war gegen 13.05 Uhr in der Biegenstraße mit mehreren Personen unterwegs. Vor der Stadthalle lief zu diesem Zeitpunkt die Abschlusskundgebung des Demonstrationszuges „Fridays for Future“. Der mutmaßliche Täter, der kein Teilnehmer der Demonstration war, zeigte unvermittelt den Hitlergruß und stieg mit seinen Begleitern in den Bus der Linie 1.
Der Verdächtige hat kurze, schwarze Haare, eine kräftige Figur und trug einen auffallenden schwarzen Pullover mit weißen, breiten Streifen. Er und seine Begleiter dürften alkoholisiert gewesen sein. Der Staatsschutz der Kriminalpolizei bittet um Mithilfe.

Kommentar verfassen